Schlagwort-Archive: Armada

Armada Games Night Kit Herbst 2017

Gestern fand ein Turnier im bescheidenen Rahmen (vier Spieler) statt. Ich versuchte, kreativ bei der Listenerstellung zu sein, aber mein Trieb, das härtestmögliche aufzustellen führte dann doch zu dem momentan erfolgreichsten Build:

– Imperial II-Class Star Destroyer: Admiral Sloane, Avenger, Boarding Troopers, Reinforced Blast Doors, Spinal Armament, Leading Shots
– 4x Gozanti-class Cruisers, 1x Comms Net
– Squadrons: Dengar, „Howlrunner“, „Mauler“ Mithel, Saber Squadron, Black Squadron, 2 TIE Interceptor Squadrons, 2 Lambda-class Shuttles, TIE Bomber Squadron
– Points: 397/400
– Objectives: Advanced Gunnery, Fire Lanes, Superior Positions

Spiel 1: Markus (Imperium)
Meine Liste ist sehr stark von seiner beeinflusst (bzw. von seinem Finalgegner bei den deutschen Meisterschaften). Er hat bei den Staffeln mehr Qualität dafür weniger Quantität und ein paar Spielereien auf den Schiffen, ansonsten sind wir ident. Er wählt erster Spieler und meine Superior Positions.

Damit kann ich meine Aufstellung zu 100% auf meinen Gegner anpassen und fliege ihn von Halblinks an. Wir sind beide sehr zurückhaltend und erst in der letzten Aktivierung der zweiten Runde kommen die ersten Staffeln ins Spiel: Ich erschieße das gegnerische Saber Squadron.

2017-09-23_Armada_0032017-09-23_Armada_004

Der Staffelkampf hält sich die Waage, ich verlier ein paar und schieße ein paar ab.

In Runde 3 fliegt mich die gegnerische Avenger an, sodass sie in meiner Aktivierung noch auf mittlerer Reichweite ist, ich aber in kurze Reichweite komme, um nächste Runde geentert zuwerden.

Ich lasse meine Staffeln und meine Avenger auf die ISD feuern und hoffe, in der Folgerunde nochmal eine volle Frontalbatterie drauf zu bekommen, was mit Staffelunterstützung ausreichen könnte.

2017-09-23_Armada_005

Der Plan wird mir aber vereitelt, weil der gegnerische ISD den Weg aus meinem Front-Arc findet. Deswegen sattel ich komplett um, weise meine Staffeln an, sich um die gegnerischen Staffeln zu kümmern (was sie dank solider Würfelergebnisse auch tun), bzw. Punkte aus Heckschüssen auf den ISD zu lukrieren. Meine Avenger holt dann die Gozanti mit Slicer Tools vom Himmel. Eine meiner Gozantis überlebt einen Dual-Arc Angriff auf lange Distanz

Sonst passiert in dem Spiel nichts mehr und ich fliege einen 7:4 Sieg nach Hause.

2017-09-23_Armada_0062017-09-23_Armada_009

Spiel 2: Bernhard (Rebellion)
Dodonna, ein Wal, Yavaris, Bright Hope und Tantive, dazu jede Menge Staffeln (acht an der Zahl). Wir spielen Capture the VIP.

Ich fliege mit meinem ISD aggressiv ran und hole mir mittels Shuttle den VIP.

2017-09-23_Armada_0102017-09-23_Armada_011

Ich ziehe meine Staffeln in Zweier-Gruppen aggressiv nach vor und teile ordentlich Schaden aus. Biggs bewirkt, dass sich der Schaden gut aufteilt, sodass ich vorerst mehr Verluste hinnehmen muss. Ich nutze auch meine Counter-Fähigkeit gut aus, sodass ich zwar viel Schaden nehme, aber noch viel mehr austeile und den Staffelvorteil in Runde drei zurückgewinnen kann.

Ebenfalls in Runde drei starte ich in Enter-Reichweite zu Yavaris und one-shotte sie erwartungsgemäß. Mein Gegner hat nicht mehr genug Feuerkraft, und so kann ich mich bedenkenlos inmitten seiner Flotte (auf der Station) parken.

2017-09-23_Armada_0122017-09-23_Armada_013

Danach beharken wir noch ein bisschen unsere Staffeln und ich hole noch Tantive und Bright Hope. Das führt zu einem 9:2.

2017-09-23_Armada_014

Damit konnte ich das kleine aber feine Turnier für mich entscheiden und den folgenden Loot abstauben. Außerdem abgebildet das Team-T-Shirt unserer wiener Armada-Community, das ich gestern das erste Mal tragen durfte.

2017-09-23_Armada_0152017-09-23_Armada_017

Advertisements

Armada Storechampionship SirenGames 2017

Gestern fand das Storechampionship in Star Wars Armada im SirenGames statt. Mit 12 Teilnehmern eine sehr solide Basis. Ich entschuldige mich gleich vorweg für die schlechten Bilder, ich hatte nicht bemerkt, dass mein Blitz deaktiviert war.

Meine Liste:

Rebel Alliance, Points: 399/400
Commander: General Dodonna
Objectives: Precision Strike, Fighter Ambush, Superior Positions

– GR-75 Medium Transports
– GR-75 Medium Transports, Adar Tallon
– GR-75 Medium Transports, Bright Hope, Boosted Comms, Bomber Command Center
– CR90 Corvette A, Turbolaser Reroute Circuits
– CR90 Corvette A, General Dodonna, Reinforced Blast Doors, Turbolaser Reroute Circuits
– Nebulon-B Escort Frigate, Yavaris
1 Jan Ors
1 Luke Skywalker
1 Wedge Antilles
2 Scurrg H-6 Bombers
1 Gold Squadron
2 VCX-100 Freighters

Runde 1: Rebellion
Mein Gegner spielt eine MC80, eine Pelta, Nebulon-B und zwei GR-75, angeführt von Madine. Staffelunterstützung ist mit 4 Z-95 eher bescheiden. Er wählt den ersten Spieler und entscheidet sich für Precision Strike. Mein Gegner stellt sich zentral auf, ich spiele über die Flanken.

2017-06-24_Armada_0012017-06-24_Armada_002

Die MC80 jagt meine rechte Korvette (nicht-Flaggschiff) während die restliche Gegnerische Flotte zentral bleibt und versucht zu überleben. Die Z-75 sind bei weitem nicht ausreichend, um meine Staffeln aufzuhalten. So schafft es Luke im Alleingang in Runde 3 die Pelte zu erschießen: 3 Schuss, 3x Hit+Crit.

2017-06-24_Armada_0042017-06-24_Armada_005

Die beiden Nebulons spielen ein bischen Schisshase, wobei sich meine dank Figher-Unterstützung deutlich durchsetzt und dank Szenariopunkten noch extre Vorsprung rausholte. Ich kann noch eine GR-75 abschießen, verliere aber selbst auch eine.

Luke versuch in der letzten Runde noch einen Schuss abzugeben, ist aber knapp außer Reichweite. So gewinne ich mit 9:2.

2017-06-24_Armada_0062017-06-24_Armada_008

Runde 2: Rebellion
In Runde 2 durfte ich gegen den extra angereisten Italiener ran. Er hat ein ähnliches Konzept wie ich, wobei er mit einer MC80 ein stabileres Flagschiff hatte, dafür aber auf viele Spielereien verzichtete und gleich 5 GR-75 einpackte. Auch waren seine Staffeln besser auf Anti-Staffel-Kampf vorbereeitet.

Mein Gegner zeigte mir sogleich den großen Schwachpunkt in meiner Liste auf: Figher Ambush. Die Mission ist gut gegen Fighter-arme Listen, aber schlecht, wenn der Gegner selber gute Fighter hat. Weiters war die Verlockung so groß, meine Staffeln bereits nahe am Gegner zu positionieren, dass ich mich fahrlässig aufstellte und mir nicht genau ansah, wie weit die gegnerischen Schiffe/Staffeln weg waren und was diese denn so konnten.

2017-06-24_Armada_009

Das Staffelspiel verlor ich haushoch. Ich riss ein bischen was mit in den Tod, aber ehe ich mich versah, waren meine Relays weg und so konnten die wenigen übrig gebliebenen Staffeln auch nur noch bedingt agieren.

Ich fand nicht richtig ins Spiel und auf die gravierenden Anfangsfehler folgten viele weitere: Blast-Doors / Bright-Hope vergessen, Staffeln außer Befehlsreichweite platziert etc. Die gegnerischen Staffeln konnten mich also geziehlt zerlegen und nebenbei auch noch Punkte meines Szenarios holen.

2017-06-24_Armada_010

2017-06-24_Armada_0122017-06-24_Armada_013

Abgesehen von meinen Staffeln hielten sich meine Verluste im Endeffekt in Grenzen und ein bischen was konnte ich auch noch abschießen, sodass es zumindest noch ein 3:8 wurde. Anfangs hatte ich noch schlimmeres befürchtet.

Runde 3: Rebellion
Wieder eine staffellastige Liste. Diesmal mit Gallant Haben (mit 3 B-Wings im Gepäck), auch einer Yavaris und einigen X-Wings. Wieder wählt wird mein Fighter Ambush gespielt. Man könnte meinen, ich hätte aus meinem ersten Spiel gelernt, aber der Drang, doch noch ein paar Plätze aufzuholen verführte mich: Meine Fighet waren wieder viel zu nahe dran.

2017-06-24_Armada_016

Die Freude war groß, als ich bereits in Runde 1 meinen Luke so positionieren konnte, dass er einen Schuss auf die Gallant Haven abfeuern konnte. Die Freude legte sich, als er einen Blank hinlegte. Das Gesicht schlief mir dann endgültig ein, als mehrere X-Wings sich in der Staffelphase neben Luke positionierten und als erstes nächste Runde mittels Yavaris doppelt aktivierten und mir Luke einfach wegballerten. Wie konnte ich das übersehen? Genau darauf basiert meine Liste …

Mutig stellte sich Wedge neben die X-Wings und hoffte auf drei mal 6 Würfel auf feindliche Staffeln. Da sollte trotz Gallant Haven einiges durchgehen. Diese wiederum setzte mir einfach 3 B-Wings vor die Nase, die mir Wedge gekonnt wegknallten. Auch das hätte ich eigentlich sehen können …

2017-06-24_Armada_017

Nach dem frühen Verlust meine wichtigsten Staffeln hieß es wieder: Retten was zu retten ist. Ich schaffte es dank Jan Ors zumindest ein paar Schüsse in den Rücken der Gallant Haven anzubringen, sie anzukratzen und Tokens zu sammeln. Das erkannte mein Gegner natürlich und erledigte Jan Ors.

Selbst mein Flaggschiff wollte mitmischen und platzierte sich für eine Salve und eventuelle Rammmanöver in den Rücken. Sie hielt aber dem Staffelbeschuss nicht stand und wird instantan zerlegt.

Links sah es nicht viel besser aus. Ich schaffte es mit Müh und Not, die gegnerische Yavaris zu zerlegen, verlor dabei aber auch meine zweite Korvette. Immerhin überlebte meine Yavaris haarscharf. Es wird wieder ein 3:8.

2017-06-24_Armada_0182017-06-24_Armada_020

Fazit: Es war ein tolles Turnier. Ich hab zum ersten Mal so richtig auf die Schnauze bekommen und das leider mehr als verdient. Fighter Ambush darf einfach nicht in den Missionspool. Ansonsten bin ich mit der Liste ganz zufrieden. Mir fehlt schlichtweg die Erfahrung im Staffelkampf und die Routine, um auch wirklich alle Sonderregeln vollständig auszunutzen.

Besondere Freude habe ich an den Preisen und am Mitbringsel des italienischen Kollegen!

2017-06-24_Armada_021

Armada Turnier – Finale – Ich kann es noch!

Nach meiner langen Armada-Pause bin ich mit einer lockeren Einstellung in das Event gegangen. Ich hatte lange nicht gespielt, das Meta hat sich verändert und es nahmen viele Leute teil, die viel spielten und demnach viel mehr Spielpraxis mitbrachten als ich. Das persönliche Ziel war, das Halbfinale zu erreichen und dort nach Möglichkeit siegreich auszusteigen.

In die Gruppenphase ging ich mit gutem Gefühl, da keiner der Top-Spieler (soweit sie mir bekannt waren) in meiner Gruppe war und 2 aus 3 aufsteigen würden. Ich gewann beide Spiele und traf im Viertelfinale auf einen weniger erfahrenen Gegner mit nicht ausgereizter Liste. Hier gewann ich mit der Taktik: Keine Angriffsfläche bieten, Punktevorsprung rausholen und nicht mehr abgeben.

Mein persönliches Ziel war damit erreicht und nach Durchsicht der Liste meines nächsten Gegners sah ich geringe Chancen auf mehr. Aber aufgegeben wird maximal ein Brief! Das Halbfinale war ein Thriller. Wir gingen es beide vorsichtig an. Anfangs sah ich mich im Nachsehen, doch durch ein bisschen taktisches Geschick und einer guten Portion Glück gewann ich auch hier. Mein Kampfgeist war geweckt und meine Anfangseinstellung änderte sich auf: Das will ich gewinnen!

Finale: Markus (Imperium)
Er spielt Jerjerrod auf Gozanti, Imperial Star Destroyer, Impetuous (Kallus, Flechette Torpedoes, Ordenance Experts), Demolisher (baugleich zu meiner) und als Staffeln: Dengar, Jendon, Steele, Rudor. Er muss erster Spieler wählen, sonst mach ich ihn mit letzte/erste Aktivierung auf, mag aber auch keine meiner Missionen (er wählt Superior Positions). Das Matchup sieht sehr gut für mich aus, ich darf mir aber keinen Schnitzer leisten.

Mein Gegner überrascht mich gleich mal mit seiner Aufstellung ganz links. Damit hatte ich nicht gerechnet, so verweigert er mir seine Rücken für Siegespunkte. Da muss ich mir was einfallen lassen. Ich stelle wieder den obligatorischen Bait-Arquitens zur Linken. Der Soll verhindern, dass seine ganze Flotte auf mich einlenkt und mir frontal entgegenkommt. Das wäre worst case Szenario. Der Rest der Flotte steht zentral.

Die erste Runde verläuft sehr zaghaft. Ich könnte zwar schon mit Staffeln auf die Demolisher schießen, entscheide mich aber dagegen. Er könnt mir meiner Staffeln mit seinen binden und mich dann mit der Impetuous aus dem Spiel nehmen.

2017_ArmadaOngoingTournament_0322017_ArmadaOngoingTournament_033

In Runde 2 lasse ich ISD und gegnerischen Demolisher zu meinem linken Arquitens auffahren und kann den ersten Schuss abgeben, ohne selbst beschossen zu werden. Weiters beginne ich, mit Staffeln auf die Impetuous loszugehen und werde im Gegenzug gebunden. Meinen Demolisher lenkt stark ein und soll im nächsten Zug die Impetuous rausnehmen.

2017_ArmadaOngoingTournament_034

Hier hatte ich die Geschwindigkeit der Impetuous unterschätzt. Sie fährt direkt ins Gemenge, um mir zu entkommen (Netterweise vergisst er, die Flechette Torpedos abzufeuern). Ebenfalls setzt der gegnerische Demolisher meiner linken Arquitens zu (inkl. einem Rückenschuss). Geschickt nutzt mein Gegner Jerjerrod, um mit dem ISD meinen Fluchtweg zu blockieren. Ich komme knapp nicht um das Großschiff herum. Schade, aber die Arquitens war ohnehin abgeschrieben …

Meine Staffeln müssen sich jetzt zwangsweise um die gegnerischen Staffeln kümmern und machen das sehr brav. meine Demolisher finished eine und kann dann noch einen Rückenschuss auf die gegnerische Demolisher absetzen.

2017_ArmadaOngoingTournament_035

In dem Moment erst bemerke ich, dass gerade ALLE meine Staffeln in Impetuous Reichweite sind (Kallus, Flechette Torpedoes, Ordenance Experts). Das würde eine Komplette Staffelphase von mir zerstören. Auf der anderen Seite ist meine stark angeschlagene Bait-Arquitens. Würde sie nicht in der ersten Aktivierung sterben, würde sie eventuell sogar entkommen und im Rücken des ISD landen.

Zu meiner Großen Erleichterung entschließt mein Gegner, die Arquitens zu vernichten (inkl. einem Rückenschuss). Das war der erste Verlust eines Schiffes am ganzen Turnier … Keine Zeit zu Trauern! Meine Demolisher steht super da, um die Impetuous mit einem Rückenschuss zu vernichten. Anschließend stehe ich vor der schwierigen Entscheidung: nach links abbiegen und die gegnerische Demolosher zu jagen (mit ISD im Rücken) oder auf Nummer Sicher gehen und dem ISD mit Rückenschüssen quälen. Nach reichlicher Überlegung entscheide ich mich für zweiteres.

In dieser Runde schaffe ich es auch, meine Staffeln von den gegnerischen zu befreien. Der überlebende gegnerische Maarek Steele macht den Fehler, im Asteroiden zu parken. Das befreite meine Decimatoren, was mir einen weiteren Rückenschuss auf die Demolisher erlaubt.

2017_ArmadaOngoingTournament_037

In Runde 5 versucht der gegnerische Demolisher meine Gozanti zu jagen, scheiterte aber an seinen Würfeln und meinen Tokens. Da helfen die zwei Rammmanöver auch nicht. Steele kann aber noch einen erfolgreichen Rückenschuss für einen Token abgeben. Da nun nichts mehr da war, meine Staffeln zu stoppen, holte ich noch einige Rückenschüsse ab. Dann ging uns die Zeit aus, wobei eine weitere Runde am Ergebnis auch nichts mehr geändert hätte.

2017_ArmadaOngoingTournament_038

Ich gewinne mit 216:95 Punkten, wie immer hauptsächlich durch das Szenario. Es war ein spannendes Spiel, das mein Gegner bergauf bestreiten musste. Ich gab mir aber keine Blöße und so entstand das Ergebnis, das wohl auch die Wettbüros prophezeit hätten.

Vielen Dank an Markus für die Organisation und den persönlich zur Verfügung gestellten Loot. Es hat mir großen Spaß gemacht und ich bin gerne wieder bei so einem Event dabei!

2017_ArmadaOngoingTournament_039

Armada Turnier – Halbfinale

Weiter gehts in der Armada-Reihe (#1, #2). Bisher ging ich immer mit gutem Gefühl ins Spiel, weil ich meine Liste im Vorteil sah und erster Spieler mit mehr Aktivierungen war.

Diesmal hatte ich schon im Vorfeld etwas Bauchweh. Meine Liste fand ich leicht im Nachteil und mein Gegner konnte mir den ersten Spieler wegnehmen.

Halbfinale: Georg (Imperium)
Er spielt ISD II (Motti, Doppelschuss), 2 Gozantis, Arquitens. Staffeln sind wir fast ident. Er hat 4 normale Decimatoren und statt Tempest: Dengar. Aber genau dieser dreht das Staffelmatchup zu seinen Gunsten: er macht mich heavy und erhöht sein Counter auf 2. Dengar bedarf 5-6 Schuss (sofern ich es schaffe, sie konzentriert abzugeben). In der Zeit kann er halbwegs gut meine Staffeln angehen, die 2 Staffelabwehr-Würfel vom ISD noch gar nicht eingerechnet …

Es kommt wie es sein muss, mein Gegner wählt erster Spieler und nimmt Superior Positions. Ich bin gar nicht böse! Somit kann ich meine Aufstellung an seine anpassen. In dem Matchup bringt die letzte-erste Aktivierungs Kombo nicht so viel, weil ich bis auf die Arquitens kein Schiff one-hitten kann. Auch sehe ich es als leichten Vorteil, dass ich mit meinen Decimatoren auf seine Squadrons reagieren kann.

Mein Gegner stellt zentral auf. Ich eine Arqitens ganz rechts, den Rest halblinks mit Option auf Abbiegen in beide Seiten.

2017_ArmadaOngoingTournament_024

Erste Runde ist noch taktieren angesagt und es passiert nicht viel. Ich ziehe die rechte Gozanti (Boosted Coms) scharf nach rechts und bereuhe es sogleich innerlich. Nächste Runde könnten die gegnerischen Staffeln anfangen, mir in den Rücken zu schießen. Das würde die Gozanti nicht lang durchhalten.

Ich bin erst mal erleichtert, dass er stattdessen meine Demolisher frontal angeht. Überhaupt lässt mein Gegner zu Beginn öffters Rückenschüsse und damit Szenariotokens aus. Aber natürlich bedroht jeder Schaden auf dem Demolisher meinen einzigen richtigen Damagedealer in der Liste.

Da die Decimatoren mittels Staffelbefehl angriffen, hatte ich sogar noch die Möglichkeit mit meiner Gozanti und mit der Decimator sogar doppelt auf die Staffeln zu feuern. Ich hatte Glück, dass Rhymer daraus tatsächlich 3 Schaden bekam und so Morna den Bomber in Runde 2 rausnehmen konnte. Das war der Zeitpunkt an dem ich realisierte: das kann ich gewinnen!

2017_ArmadaOngoingTournament_026

In Runde 2 zog mein Gegner Dengar mitten in meinen Staffel-Schwarm (und feuerte auf auf Rhymer). Während des Spiels dachte ich noch, dass das ein großer Fehler war, Dengar nicht zu den Decimatoren zu schicken, damit diese von seinen Fähigkeiten profitieren. Jetzt realisiere ich, dass das einem Todesurteil für den Arquitens gewäsen wäre. Schwere Entscheidung!

In der Folge sterben einige Staffeln: Meine Morna stirbt, nachdem sie einen Decimator ordentlich zugesetzt hat. Dengar stirbt in Runde 4 und meine Tempest erreicht den fliehenden angeschlagenen Decimator und macht ihm den Garaus. Danach sind unser beider Staffeln frei und beginnen mit taktischen Rückenangriffen für Missions-Marker.

Die Schiffe verhalten sich eher unauffällig. Ich schaffe es, mit allen dem Sternenzerstörer zu entfliehen. die gegnerische Arquitens nimmt Verfolgung mit meiner Comm-Gozanti auf und beißt sich die Zähne an den Verteidigungstokens aus.

2017_ArmadaOngoingTournament_0272017_ArmadaOngoingTournament_028

Zu dem Zeitpunkt liegen wir etwa gleich auf. Ich hab mehr Staffeln abgeschossen, mein Gegner mehr Szenariopunkte. Ich steh aber besser da, weil ich noch mehr Staffeln übrig habe, die über Rückenschüsse Punkte holen können. Meine Schiffe stehen auch besser. Außerdem hab ich gute Chancen auch noch eine Flotilla zu holen (vielleicht sogar beide). Also heißt es: ruhig und konzentriert runterspielen. Leichter gesagt als getan, auf beiden Seiten liegen die Nerven blank (was sich aber keiner von uns anmerken lässt).

Wir spielen das Spiel unspektakulär runter und ich kann wie erwartet an Szenariomarkern aufholen, eine Gozanti abknallen und mir einen ca. 70 Punkte Vorsprung rausspielen. Ein Schlampigkeitsfehler meinerseits (Schadenskarte durch Station nicht repariert, weil ich es übersehen hatte) bringt das Spiel noch auf die Kippe: Meine Demolisher hat noch 4 Lebenspunkte übrig und 2 Decimatoren können drauf schießen. Die erste legt drei Hits hin, ich halbiere. Noch so ein Wurf und ich bin tot und verliere ganz knapp. Der Schuss gibt mir nur einen Schaden (zum obligatorischen Token) und ich atme durch.

2017_ArmadaOngoingTournament_0292017_ArmadaOngoingTournament_030

Das spannende Spiel endet mit 216:147 Punkten zu meinen Gunsten. Für mich war das das anspruchsvollste Spiel seit sehr langem und ich fand es hochtaktisch, auch wenn so mancher Zuschauer sich beschwerte, das nichts passiert: Verluste beschränkten sich auf insgesamt 4 Staffeln und eine Gozanti. Dafür wurden in Summe 17 Missionsmarker verteilt.

Nun hab ich es tatsächlich ins Finale geschafft. Bin schon gespannt, wer sich im anderen Halbfinale durchsetzt und ob mir mein Glück im letzten Spiel hold bleibt.

Armada Turnier – Viertelfinale

Diesen Mittwoch bestritt ich das Viertelfinale des laufenden Armada Turnieres.

Viertelfinale: Alex (Rebellion)
Mein Gegner spielt Phoenix Home, einmal Transporter, eine CR90 und eine Scout Frigate. Angeführt von Commander Sato, gepaart mit der Staffelhoheit (einige Uniques und 2 YT-2400) kann das schon sehr unangenehm sein.

Mit Bauchweh wählte ich erster Spieler und Solar Corona. Der Spieleffekt (keine Zielgenauigkeit auf eine Seite) ist mir recht egal, aber das zuerst Aufstellen tut weh. Ich stelle eine Arquitens ganz links hinten, die andere ganz rechts hinten auf. Der Rest in der Mitte. Mein Gegner konzentriet sich links.

2017_ArmadaOngoingTournament_014 (1)

Mein Plan: die linke Arquitens biegt scharf nach rechts und haut ab. Die rechte gibt Gas und kommt so ab der 5. Runde ins Spiel. In der Mitte versuche ich die Staffeln so gut wie möglich zu eliminieren, um dann etwa in Runde 3 meinen Demolisher – Doppelschlag zu machen und ein Schiff rauszunehmen.

Bis auf einen kleinen Stellungsfehler mit einer Decimator (die schon in Runde 1 zwei Schaden von einer YT-2400 kassiert) geht die Vorbereitung des Planes gut auf.

2017_ArmadaOngoingTournament_015 (1)2017_ArmadaOngoingTournament_016 (1)

Mein Gegner hat etwas Pech mit den Würfeln seiner Staffeln und verschätzt sich mit Wedge (dachte dass er Bewegung 4 hat). Sein Alternativplan stellt den Elitepiloten in meine Reichweite und ich fokussiere ihn zu Tode (Wedge tut mir besonders weh). Im Gegenzug verliere auch ich langsam Staffeln.

In Runde 3 ist es dann so weit. Meine Demolischer beschleunigt auf faktisch 4 und feuert eine Breitseit auf die Phoenix Home. In Runde 4 kommt dann ein weiteres Doppelfeuer hinzu und nach einem Ramm-Maneuver ist das Flaggschiff meines Gegners Geschichte.

2017_ArmadaOngoingTournament_017 (1)2017_ArmadaOngoingTournament_020 (1)

Ich bin mit allen meinen Schiffen außer Gefahr, kann aber auch meinerseits nicht mehr viel anrichten. Damit ist es aus meiner Seite gelaufen, da ein knapper Sieg für den Aufstieg ausreicht. Mein Gegner gibt aber nicht auf. Er holt netto noch etwas durch den Staffelkampf auf. Mehr als ein 165:78 konnte er aber nicht mehr rausholen.

2017_ArmadaOngoingTournament_022 (1)2017_ArmadaOngoingTournament_023 (1)

Damit bin ich im Halbfinale. Jetzt wird es langsam spannend!

Armada Turnier – Gruppenphase

Die Wiener Armada-Community veranstaltet gerade ein mehrstufiges Turnier (man könnte es auch Liga nennen). Das nahm ich zum Anlass, meine eingerosteten Armada-Skills und meine neu erworbenen Schiffe zur Schau zu stellen. Meine Liste:

Faction: Galactic Empire
Points: 399/400

Commander: Admiral Screed

Assault Objective: Opening Salvo
Defense Objective: Fire Lanes
Navigation Objective: Superior Positions

Gladiator I-Class Star Destroyer (56 points)
–  Demolisher  ( 10  points)
–  Ordnance Experts  ( 4  points)
–  Engine Techs  ( 8  points)
–  Assault Proton Torpedoes  ( 5  points)
= 83 total ship cost

[ flagship ] Gozanti-class Assault Carriers (28 points)
–  Admiral Screed  ( 26  points)
= 54 total ship cost

Gozanti-class Assault Carriers (28 points)
–  Boosted Comms  ( 4  points)
= 32 total ship cost

Arquitens-class Light Cruiser (54 points)
= 54 total ship cost

Arquitens-class Light Cruiser (54 points)
= 54 total ship cost

1 Major Rhymer ( 16 points)
1 Tempest Squadron ( 13 points)
1 Morna Kee ( 27 points)
3 VT-49 Decimators ( 66 points)

Runde 1: Kevin (Rebellion)
Seine Liste grob: MC80 mit verbesserten Frontgeschützen, Nebulon-B, GR-75, Han, Hera und ein Haufen E-Wings. Angeführt von Rieekan. Er hat 400 Punkte, ich wähle erster Spieler und Opening Salvo.

Ihn frontal anzugehen wäre Selbstmord. Also entscheide ich mich, meine Gozantis nach links wegfliegen zu lassen, eine Arquitens nimmt den weiten Weg nach rechts, die zweite Arquitens und die Demolisher halb links. Mit den Squadrons weiß ich nicht so recht, was zu tun, ich zieh sie also mal vorsichtig vor.

2017_armadaongoingtournament_001_blog2017_armadaongoingtournament_002_blog

Das krieg ich auch sogleich zu spüren. Rhymer wird unbrauchbar geschossen und ist ab Runde 2 auf der Flucht. Tempest stirbt sofort und die Dezimatoren werden in Gefechte verwickelt.

Mein Plan mit der Demolisher geht auf: Ich flieg auf die Nebulon-B zu, welche instantan an den 5 schwarzen + 2 roten Würfeln zerschellt. Dass sie stirbt war aber klar, ich hätte sie mit der ersten Aktivierung in Runde 3 erschossen. So verpufft das Feuer am Ausweichtoken der GR-75.

Der Rest des Spiels ist schnell erklärt: Squadrons beharken sich gegenseitig, ich krieg Han, Hera  und 2 (3?) E-Wings, gebe aber alle Squadrons außer Rhymer und Morna ab. Mein Gegner kriegt keines meiner Schiffe vor die Lunte, ich bekomme aber auch die GR-75 nicht (die MC80 ignoriere ich gekonnt). Mit 176:79 Punkten wird es ein 7:4 für mich.

2017_armadaongoingtournament_003_blog2017_armadaongoingtournament_004_blog

Runde 2: Franz (Imperium)
Zwei Gladiator, ISD, Firespray, Boba und ein Haufen standard TIEs. Angeführt von Motti. Einzig der ISD könnte unangenehm sein. Immerhin ist es der „kleine“. Mein Gegner lässt mir den dersten Zug und ich wähle Precision Strike.

Eine Arquitens fliegt wieder rechts, mit der Idee den ISD zu locken, idealerweise zu überleben und mir so Zeit zu kaufen. Demolisher und die zweite Arquitens wieder halb links, die Gozanti etwas mutiger zentral, ebenso die Squadrons.

Bereits in Runde 1 kann ich mittels Rhymer ein paar Schüsse auf die Sternenzerstörer abgeben. Dafür werde ich gleich danach von den TIEs gepinnt, die Rhymer und Tempest langsam aber doch zu Tode nagen. Rechts geht mein Ablenkmanöver gut auf. Leider komm ich knapp in Reichweite, sodass der ISD einen Schuss mehr als erhofft abgeben kann (die sind ganz schön flott!), aber mehr als ein Marker (wegen offener Schadenskarte) wird es auch nicht. Und selbst den hol ich mir direkt zurück.

2017_armadaongoingtournament_005_blog2017_armadaongoingtournament_007_blog

Durch geschicktes Manövrieren kann ich noch mit 3 Dezimatoren auf die rechte Gladiator (Demolisher) schießen, ehe sie versucht abzuhauen (und dann von meiner rechten Arquitens abgeholt wird).

In Runde 3 fliegt mir die linke Gladiator vor die Lunte. Zwar würfle ich schlecht mit meiner Demolisher, letzte-erste Aktivierungs-Kombo überlebt der Gegner dann doch nicht. Außerdem bringt jede offene Schadenskarte ja auch noch extra Punkte. Also eh gut, dass sie so lange durchhält.

2017_armadaongoingtournament_009_blog2017_armadaongoingtournament_010_blog

Die TIEs zerschellen an den Dezimatoren. Die Firesprays teilen aber auch ordentlich aus, zumindest bis Boba stirbt.

Der ISD will es nochmal wissen und fliegt ins Schlachtzentrum. Ich mache eine Überschlagsrechnung und denke: Selbst wenn die Demolisher stirbt gewinne ich noch und steige somit jedenfalls auf: Also ran an den Feind!

Dank sehr gut gelegener Station, kann ich sogar insgesamt 3x rammen und bekomme selbst Netto nur eine Schadenskarte. Leider war mein Winkel nicht ideal, weswegen ich eine Breitseite weniger als erhofft abgeben kann. Ich kriege einmal die volle Front/Seitenkombo ab und denke: das ist es gewesen … Aber nichts da, nicht einmal eine offene Schadenskarte bekomme ich!

Im Gegenzug schaffe ich es aber auch nicht, trotz gebündeltem Demolisher/Arquitens/Dezimator-Feuer das Großkampfschiff abzuschießen. Dank Motti fehlt genau ein Schadenspunkt…

2017_armadaongoingtournament_012_blog2017_armadaongoingtournament_013_blog

Mit 332:88 Punkten, 9:2 Turnierpunkten und dem klaren ersten Platz in der Gruppe kann ich mich aber natürlich nicht beschweren.

Es macht Spaß, endlich mal wieder die Flotte auszuführen. Zum ersten Mal hab ich auch eine Imperiumsliste gefunden, die mir liegt (wobei ich natürlich schon Optimierungspotential gefunden habe). Freu mich schon auf die Play-Offs!

 

Armada – Regionalmeisterschaft 2016

Gestern fanden die Armada Regionalmeisterschaften für Österreich statt. Ich war noch gut einespielt vom Storechampionship und für die erste Runde mit einem Freilos ausgestattet. Meine Flotte hab ich etwas getweaked, weil ich spontan Zugriff auf mehr YT-2400 bekam:

– 3x Assault Frigate Mark II B (1x Admiral Ackbar, Lando Calrissian, Electronic Countermeasures; 1x XI7 Turbolasers; 1x nackt)
– Dash Rendar Outrider
– 6x YT-2400
– Objectives – Advanced Gunnery – Fire Lanes – Superior Positions

Runde 1: Bye – 8:2

Runde 2: Simon (Rebellion, Advanced Gunnery)
Eine gepimpte MC80 mit Ackbar, zwei Korvetten, eine Nebulon-B und 5 A-Wings (incl. Tycho). Ich lasse ihn aus meinen Szenarien auswählen und werde nicht großartig überrascht: Advanced Gunnery auf der MC80.

Ich fliege weit über links und versuche seine MC80 von hinten zu holen. Er wählt indessen Flucht und hält auch seine schnellen Schiffe aus meiner Reichweite. In Runde 2 sind alle A-Wings und eine YT-2400 tot.

2016-05-01_ArmadaRegionalWien_001 2016-05-01_ArmadaRegionalWien_002 2016-05-01_ArmadaRegionalWien_003Ich versuche mit meinen YTs noch etwas Korvetten zu jagen, wobei das sehr zäh verläuft, da alle meine Fighter schon angeschlagen sind und ich verhindern will, dass sie zu viel Abwehrfeuer kassieren.

Mein Gegner beschließt, mit den schnellen Schiffen mir in den Rücken zu fliegen. Durch enge Manöver meiner Wale kommt er aber nicht so weit und ich kann doch noch ein paar Breitseiten abfeuern. Gemeinsam mit dem YT-Beschuss bekomme ich noch beide Korvetten und die Nebulon-B. Das reicht für ein 8:2.

2016-05-01_ArmadaRegionalWien_005 2016-05-01_ArmadaRegionalWien_007

Runde 3: Sam (Rebellion, Advanced Gunnery)
Mein Gegner spielt eine ähnliche Liste wie ich im Storechampionship. Korvette mit Ackbar, 3 Wale (mehrfach Countermeasures, Gunnery Team und Xl7 Lasers), dazu 4 A-Wings. Ich wähle wieder Spieler 2 und es wird wieder Advanced Gunnery. Ich bin durch die Staffeln leicht im Vorteil. Aber für den Turniersieg muss ein hoher Sieg her, weil Markus (der ewige Zweite) uns mit einem Punkt Rückstand auf den Fersen ist und ein besseres Matchup hat.

Mein Gegner stellt seine Wale ungewöhlich aggressiv auf und stellt sie auf Geschwindigkeit 3. Demensprechend aggressiv fliegt er auch auf mich zu … mit der Front voran. Ich hingegen hab mich bei der Aufstellung schon vertan und rage mit meinem Flattschiff knapp in den Asteroiden hinein. Ansonsten gekomme ich bereits in Runde 1 drei der A-Wings.

2016-05-01_ArmadaRegionalWien_008Für Runde 2 ist das Missionsschiff meines Gegners perfekt geparkt. Ich kann zuerst mit meinem Flaggschiff in seine Front schießen. Er lenkt alles auf die von mir aus rechte Seite. Ich kann im Front-Arc verweilen, fresse aber einen weiteren Schaden durch den Asteroiden.

Mein Missionsschiff kann dann auch knapp aber doch in die entschildete Flanke des Wals schießen. Er überlebt mit einem Hüllenpunkt, hat aber seinen Umlenk-Token verbrannt und ich kann noch mit 2 YTs hinfliegen, um ihm den Garaus zu machen (eine reicht).

2016-05-01_ArmadaRegionalWien_009 2016-05-01_ArmadaRegionalWien_010

Wir haben noch eine Schussphase in Runde 3, bevor die Wale sich trennen und aufgrund ihrer Trägheit nicht mehr aufeinandertreffen können. Im Jägerfeuer geht noch eine YT-2400 drauf. Die restlichen starten die Verfolgungsjagd auf Ackbar in seiner Korvette, sind aber zu langsam und so endet das Spiel mit einem klaren 8:2.

2016-05-01_ArmadaRegionalWien_011 2016-05-01_ArmadaRegionalWien_012

Da wir so schnell fertig waren (die letzten beiden Runden nicht mehr ausgespielt), konnte ich noch über eine Stunde am Nebentisch zittern, ob Markus eh kein 10:0 schafft. Die gegnerische MC80 überlebt und ich gewinne das Turnier.

2016-05-01_ArmadaRegionalWien_013Unter den Preisen ist auch ein Freilos für die erste Runde der deutschen Meisterschaften. Leider werd ich dieses nicht einlösen können, da ich an dem Wochenende schon verplant bin.