Star Wars Legion – Inferno Squad / Imperial Special Forces

Ich hab mir zwei Packungen Inferno Squad gekauft. Daraus wurden zwei Einheiten Imperial Special Forces und eine Einheit Inferno Squad mit extra Trooper (vielleicht stocke ich irgendwann mit Umbauten auf eine weiter Einheit ISF auf).

Ich grundierte schwarz und hellte mit grauen Aufhellungen zenital auf. Dann malte ich noch Highlights mit dem Pinsel, Farbmarkierungen mit rot/blau/gelb und die Köpfe/Gesichter der namhaften Charaktere von Inferno Squad. Die Bases sind auch hinreichend bekannt.

Das Highlight stellen wol die Decals dar, die ich mit mühsamer Kleinstarbeit angebracht habe. Nach der üblichen Schicht Mattlack hob ich noch die Rüstungen mit Glanzlack hervor.

Star Wars Legion – Anakin Skywalker

Vorerst die letzte Figur der Galaktischen Republik: Commander Anakin Skywalker.

Die Bemalung ist eher unspektakulär. Mit dem Pinsel das schwarz leicht aufgegraut und gehighlightet (der Überwurf erhielt eine Satin Varnish Schicht für etwas Glanz). Dasselbe mit Doombull Brown für die braunen Stellen. Das Lichtschwert bemalte ich ausnahmsweise klassisch mit einem hellblau leicht abgedunkelt in Richtung Spitze.

Dann noch die Base und fertig ist Anakin kurz vor seinem Überlauf zur anderen Seite.

Star Wars Legion – Darth Maul & Sith Probe Droids

Rechtzeitig vor der (voraussichtlich verspäteten) neuen Welle: Darth Maul und seine Sith Probe Droids.

Aufgrund der Temparaturen arbeitete ich rein mit dem Pinsel. Das Schwarz ist sehr unspektakulär leicht gräulich aufgehellt (bei den Droiden etwas metal untergemischt). Das Lichtschwert bekam einen weiß nach grau Übergang von Schaft zu Spitze und dann einen roten Filter (Satin Varnish, Wasser, red ink, ein wenig rot acryl). Den Filter gab ich dann auch über die Stellen nahe der Klinge (die ich etwas weiter aufgehellt hatte). Die Kutte erhielt als letztes eine Schicht Nuln Oil für matteren Effekt. Gürtel und Handschuhe bekamen eine Schicht Satin Varnish, für leichten Glanz.

Das Gesicht war zwar fein zu bemalen, aber praktischerweise hat das Modell Markierungen entsprechend der Tätowierungen. Zuletzt noch die Bases wie gewohnt.

Star Wars Legion – BX-Series Droid Commandos

Auf diese Einheit freue ich mich schon lange. Die BX-Droiden sind so versatil, dass sie quasi in jeder Art spielbar sind (Sniper-Team, volle Einheit mit Sniper, mit/ohne Schilde, ohne Heavy Weapon mit Vibro Swords …). Ich bastelte mir wie üblich aus zwei Boxen drei Einheiten (ein Extra Sniper-Gewehr), so kann ich zwei volle Einheiten mit beliebiger Ausrüstung und zusätzlich ein Sniper Strike Team spielen.

Das Bemalen war so eine Sache. Die Droiden selbst waren wie immer eine Freude: Metallisch airbrushen, eingedickte schwarze Wash drüber, hell metallisch trockenbürsten. Dann noch Farb-Elemente zur Einheiten Unterscheidung in blau, entsättigtem gelb und entsättigtem orange, Waffen und Bases wie immer.

Dafür war das mit den Schilden eher mühsam. Man kann sie nicht vorher ankleben, weil dann Grundieren/Airbrush/generelle Bemalung schwer bis unmöglich ist. Auch versiegeln kann man sie nicht, weil die dann einen Schleier bekommen. Also bemalte ich den Rahmen getrennt, versiegelte ihn und klebte dann den Schild rein. Leider verursachte der Kleber trotzdem einen kleinen Schleier, obwohl ich sehr vorsichtig auftrug. Beim Ankleben an die fertigen Figuren waren dann auch die Schilde mit den Löchern zum Durchfädeln der Waffen ein Problem. Unbemalt passte noch alles ganz gut. Bemalt nicht mehr. Ich drückte also die Schilde so gut es ging drüber, was sich nicht ganz ausging und in einer leichten Schräge resultiert (sieht man nur, wenn man genau hinschaut). Blöderweise brach einer der Schilde bei dem Prozess oben in der Mitte … Kein Weltuntergang, aber im Nachhinein betrachtet hätte ich wohl doch noch den Bohrer ansetzen sollen.

Aber ansonsten gefallen die Figuren sehr gut!

Star Wars Legion – Clone AT-RT x2

Der Vollständigkeit halber mussten auch 2 AT-RTs für die Republik her. Bemalung war recht einfach: Mit der Airbrush metallisch zenital aufgehellt, mit einer schwarz Wash+Acryl Mischung ordentlich gewasht und dann metallisch trockengebürstet. Die Frontplatte, die Klone und die Bases bemalte ich wie immer. Die Waffen sind außerdem magnetisiert.

Star Wars Legion – Clan Wren und Mandalorian Resistance

Auf die Mandalorianer freu ich mich schon lange. Ich bin gespannt, ob die es in kompetitives Meta schaffen, das Potential ist jedenfalls da!

Ich hab hier zwei verschiedene Ansätze für die Rüstungen. 1. ähnlich zu Storm/Clone Troopers. Zenital von oben aufgehelltes grau+blau, Farbmarkierungen mit Inks und Finish Klarlack. 2. Zenital aufgehelltes Metall, mit Nuln Oil + schwarz ordentlich drübergewasht und dann mehrstufig metallisch gebürstet.

Die Kleidung bekam dunkelgrau/graublau/braun mit Aufhellungen sowie einzelne Lederteile mit braun und Highlights. Waffen und Bases bemalte ich wie üblich.

Star Wars Legion – ARC Troopers

Der ARC Trooper Bausatz ist einfach großartig. Mit 2 Boxen bekommt man 2 volle Trupps plus die beiden Charaktere plus ein Strike Team (als einziges fehlt eine Sniper-Waffe Upgrad Karte). Die Posen sind sehr cool, haben teilweise mehrere Optionen und mit wenig Aufwand können auch Arme ausgetauscht werden für möglichst viel Vielfalt.

Und auch auf dem Spielfeld sind sie absolute Killermaschinen. Noch. Ein Balancing Update ist für die nächsten Wochen angekündigt, wo Clone geschwächt werden sollen.

Die Bemalung ist wie üblich. Für die Frontplatten und die Schienbeine machte ich mir eine schwarze farb-wash Mischung. Besonders gut gefallen mir die orangen Trupps, die ich an Ahsokas Trooper angelehnt habe.

Der Vorname

Unglaublich. Leto ist heute ein halbes Jahr alt.

Anlass genug, um die oft gestellte Frage zu beantworten, wie wir auf den unüblichen Namen Leto kamen.

Wir haben uns die Suche nach dem perfekten Namen nicht leicht gemacht. Ausschlusskriterien waren schnell gefunden und die meinen waren durchaus sehr ausschließend: Keine Namen mit religiösem Hintergrund (also quasi alle gängigen Namen …) und kein Name von Freunden, idealerweise nicht einmal von Bekannten (ich kenne viele Leute …). Und wenn es leicht ginge, wünschte ich mir einen Namen mit Nerd-Bezug.

Wochen, wenn nicht gar Monate vergingen ohne dass uns auch nur ein einziger Name einfiel, der uns gefallen hätte. Wir durchstöberten Namenslisten über Namenslisten. Ich weitete meine Suche auf Nerd-Universen aus. Aber weder im Star Wars Universum noch im Herr der Ringe Universum wurde ich fündig. Dabei war die Antwort doch so nahe. Spätestens seit dem Buchklub von Comicbookgirl19 sind Sylvia und ich riesige Fans des Dune Universums.

Leto heißt der Vater des Protagonisten sowie [SPOILER WARNUNG] später auch sein Sohn. Der Name erfüllte alle Kriterien. Als Bonus gibt es eine Titanin in der griechischen Mythologie mit dem Namen und auf Serbisch heißt es Sommer und wird auch als Mädchenname verwendet.

Also schlug ich den Namen vor. Anfangs erntete ich noch Skepsis aber auch kein reflexartiges Nein. Das war besser als alles bisher. Weitere Monate vergingen ohne konkrete Namensfindung – teilweise sogar mit explizit abgemachter Namens-Diskussions-Pause. Aber eines blieb im Hinterkopf: Leto. Immer wenn jemand fragte, ob wir schon einen Namen hätten antworteten wir zwar mit nein, aber Leto nannten wir trotzdem als (hauptsächlich meinen) Kandidaten. Und so sickerte der Name.

Der Tag der Geburt kam näher und die Namensfindung musste konkreter werden. Wir machten Listen und hatten dann in Summe fünf Namen parat, die für uns beide ok waren. Je nachdem wessen Vorschlag es würde, war die Abmachung, dass der Familienname von der anderen Seite käme. Leto war hier der einzige Name, für den wir bereits einen zweiten Vornamen hatten. Wir wollten jedenfalls, dass das Kind einen zweiten Namen bekommt.

Die letztendliche Entscheidung fiel dann im Kreißsaal. Als ich das frisch geborene Baby in die Hand bekam, stellte die Hebamme die Frage, ob wir schon einen Namen hätten. Ehe ich verneinen konnte nickte mir Sylvia zu und antwortete mit „Ja, Leto.“ Ich durfte dann den zweiten Vornamen nennen. Seitdem heißt unser Kind:

Leto Maximilian Gierlinger.

Star Wars Legion: STAP Riders x3

Nach einer langen dürren Phase kamen letzten Monat gleich 6 neue Erweiterungen heraus, die in 13 gekauften Boxen resultierten. Hier das erste Ergebnis: 3x STAP Riders.

Ich bemalte die die STAPs, die Reiter und die Bases separat. Die Reiter sind 1:1 wie B1 und auch die Bases sind altbekannt.

Für die STAPs verwendete ich Vallejo Nato Brown. Für die Grundfarbe mit schwarz verdunkelt und dann mit weiß zenital hochgehellt. Abschließend setzte ich mit dem Pinsel noch Highlights mit Nato Brown plus weiß. Die schwarz-metallischen Teile bemalte ich wie immer mit schwarz und metallisch hochgehellt.

Ich finde die Posen ziemlich cool. Ich finde es aber sehr schade, dass die LOS Regeln hier ziemlich reinpfuschen, sodass die höheren Stäbchen meistens von Nachteil sind und bei es bei den schrägen STAPs nicht ganz klar ist, wo man die Linie zieht (Mittig über der Base ist näher bei der Schulter als beim Kopf).

Star Wars Legion: Barrikaden x16

Eigentlich wollte ich dieses Wochenende meinen ARCs und BXs widmen. Leider sind sie aber noch nicht angekommen. Also arbeitete ich ein paar Altlasten auf.

Die Barrikaden sind nichts besonderes: Grundfarbe, zenitale Aufhellungen, Washes, kleinere Details.

Sie sind aber mit den „neuen“ Aufstellungen aus Vital Assets praktisch und außerdem arbeite ich an Gelände für einem neuen Tatooine Tisch.