Star Wars Legion – Clone AT-RT x2

Der Vollständigkeit halber mussten auch 2 AT-RTs für die Republik her. Bemalung war recht einfach: Mit der Airbrush metallisch zenital aufgehellt, mit einer schwarz Wash+Acryl Mischung ordentlich gewasht und dann metallisch trockengebürstet. Die Frontplatte, die Klone und die Bases bemalte ich wie immer. Die Waffen sind außerdem magnetisiert.

Star Wars Legion – Clan Wren und Mandalorian Resistance

Auf die Mandalorianer freu ich mich schon lange. Ich bin gespannt, ob die es in kompetitives Meta schaffen, das Potential ist jedenfalls da!

Ich hab hier zwei verschiedene Ansätze für die Rüstungen. 1. ähnlich zu Storm/Clone Troopers. Zenital von oben aufgehelltes grau+blau, Farbmarkierungen mit Inks und Finish Klarlack. 2. Zenital aufgehelltes Metall, mit Nuln Oil + schwarz ordentlich drübergewasht und dann mehrstufig metallisch gebürstet.

Die Kleidung bekam dunkelgrau/graublau/braun mit Aufhellungen sowie einzelne Lederteile mit braun und Highlights. Waffen und Bases bemalte ich wie üblich.

Star Wars Legion – ARC Troopers

Der ARC Trooper Bausatz ist einfach großartig. Mit 2 Boxen bekommt man 2 volle Trupps plus die beiden Charaktere plus ein Strike Team (als einziges fehlt eine Sniper-Waffe Upgrad Karte). Die Posen sind sehr cool, haben teilweise mehrere Optionen und mit wenig Aufwand können auch Arme ausgetauscht werden für möglichst viel Vielfalt.

Und auch auf dem Spielfeld sind sie absolute Killermaschinen. Noch. Ein Balancing Update ist für die nächsten Wochen angekündigt, wo Clone geschwächt werden sollen.

Die Bemalung ist wie üblich. Für die Frontplatten und die Schienbeine machte ich mir eine schwarze farb-wash Mischung. Besonders gut gefallen mir die orangen Trupps, die ich an Ahsokas Trooper angelehnt habe.

Der Vorname

Unglaublich. Leto ist heute ein halbes Jahr alt.

Anlass genug, um die oft gestellte Frage zu beantworten, wie wir auf den unüblichen Namen Leto kamen.

Wir haben uns die Suche nach dem perfekten Namen nicht leicht gemacht. Ausschlusskriterien waren schnell gefunden und die meinen waren durchaus sehr ausschließend: Keine Namen mit religiösem Hintergrund (also quasi alle gängigen Namen …) und kein Name von Freunden, idealerweise nicht einmal von Bekannten (ich kenne viele Leute …). Und wenn es leicht ginge, wünschte ich mir einen Namen mit Nerd-Bezug.

Wochen, wenn nicht gar Monate vergingen ohne dass uns auch nur ein einziger Name einfiel, der uns gefallen hätte. Wir durchstöberten Namenslisten über Namenslisten. Ich weitete meine Suche auf Nerd-Universen aus. Aber weder im Star Wars Universum noch im Herr der Ringe Universum wurde ich fündig. Dabei war die Antwort doch so nahe. Spätestens seit dem Buchklub von Comicbookgirl19 sind Sylvia und ich riesige Fans des Dune Universums.

Leto heißt der Vater des Protagonisten sowie [SPOILER WARNUNG] später auch sein Sohn. Der Name erfüllte alle Kriterien. Als Bonus gibt es eine Titanin in der griechischen Mythologie mit dem Namen und auf Serbisch heißt es Sommer und wird auch als Mädchenname verwendet.

Also schlug ich den Namen vor. Anfangs erntete ich noch Skepsis aber auch kein reflexartiges Nein. Das war besser als alles bisher. Weitere Monate vergingen ohne konkrete Namensfindung – teilweise sogar mit explizit abgemachter Namens-Diskussions-Pause. Aber eines blieb im Hinterkopf: Leto. Immer wenn jemand fragte, ob wir schon einen Namen hätten antworteten wir zwar mit nein, aber Leto nannten wir trotzdem als (hauptsächlich meinen) Kandidaten. Und so sickerte der Name.

Der Tag der Geburt kam näher und die Namensfindung musste konkreter werden. Wir machten Listen und hatten dann in Summe fünf Namen parat, die für uns beide ok waren. Je nachdem wessen Vorschlag es würde, war die Abmachung, dass der Familienname von der anderen Seite käme. Leto war hier der einzige Name, für den wir bereits einen zweiten Vornamen hatten. Wir wollten jedenfalls, dass das Kind einen zweiten Namen bekommt.

Die letztendliche Entscheidung fiel dann im Kreißsaal. Als ich das frisch geborene Baby in die Hand bekam, stellte die Hebamme die Frage, ob wir schon einen Namen hätten. Ehe ich verneinen konnte nickte mir Sylvia zu und antwortete mit „Ja, Leto.“ Ich durfte dann den zweiten Vornamen nennen. Seitdem heißt unser Kind:

Leto Maximilian Gierlinger.

Star Wars Legion: STAP Riders x3

Nach einer langen dürren Phase kamen letzten Monat gleich 6 neue Erweiterungen heraus, die in 13 gekauften Boxen resultierten. Hier das erste Ergebnis: 3x STAP Riders.

Ich bemalte die die STAPs, die Reiter und die Bases separat. Die Reiter sind 1:1 wie B1 und auch die Bases sind altbekannt.

Für die STAPs verwendete ich Vallejo Nato Brown. Für die Grundfarbe mit schwarz verdunkelt und dann mit weiß zenital hochgehellt. Abschließend setzte ich mit dem Pinsel noch Highlights mit Nato Brown plus weiß. Die schwarz-metallischen Teile bemalte ich wie immer mit schwarz und metallisch hochgehellt.

Ich finde die Posen ziemlich cool. Ich finde es aber sehr schade, dass die LOS Regeln hier ziemlich reinpfuschen, sodass die höheren Stäbchen meistens von Nachteil sind und bei es bei den schrägen STAPs nicht ganz klar ist, wo man die Linie zieht (Mittig über der Base ist näher bei der Schulter als beim Kopf).

Star Wars Legion: Barrikaden x16

Eigentlich wollte ich dieses Wochenende meinen ARCs und BXs widmen. Leider sind sie aber noch nicht angekommen. Also arbeitete ich ein paar Altlasten auf.

Die Barrikaden sind nichts besonderes: Grundfarbe, zenitale Aufhellungen, Washes, kleinere Details.

Sie sind aber mit den „neuen“ Aufstellungen aus Vital Assets praktisch und außerdem arbeite ich an Gelände für einem neuen Tatooine Tisch.

Podersdorf 2020: Erster Urlaub zu dritt

Letzte Woche verbrachten wir unseren allerersten Urlaub zu dritt. Corona- und Baby-bedingt entschieden wir uns für ein verlängertes Wochenende im nahegelegenen Podersdorf.

Die Anfahrt traten wir mit einem voll gepackten Kinderwagen per Zug bis Neusiedl am See an und ließen uns anschließend vom Taxi nach Podersdorf bringen.

Riesig ist Podersdorf nicht, aber für unsere bescheidenen Ansprüche reicht es allemal.

Zwei Tage verbrachten wir hauptsächlich am Strand. Leto machte seine erste Bekanntschaft mit „wilden Gewässern“. Er kommt wohl in der Hinsicht eher nach mir und ist nicht begeistert, wenn das Wasser zu kalt ist.

Zwischendurch betreiben wir etwas Sport und erholen uns anschließend von den Strapazen.

Gutes Essen und Trinken darf im Urlaub natürlich auch nicht fehlen!

Am Samstag luden wir uns zu Martina und Stephan ein und ließen uns ihr neues Haus inklusive Garten und Swimming Pool zeigen. Leto hat es gefallen!

Sichtlich erschöpft fuhren wir am Abend heim. Wir freuen uns schon auf den nächsten Ausflug!

Star Wars Legion: Cad Bane

Endlich ist der erste Operative für CIS da. Jetzt heißt es nur noch warten auf einen billigen Commander, um ihn leichter in die Liste zu packen.

Für Mantel/Hut/Schuhe benutzte dich die Airbrush (Nato Brown mit gelben Aufhellungen. Der Untermantel erhielt eine Grundschicht aus Rhinox Hide mit gelb aufgehellten Highlights und einer abschließenden Schicht Agrax Earthshade. Die Arm-Aufsätze bemalte ich metallisch mit leichten lila Touch. Die Haut wurde klassisch blau mit Aufhellungen (die Augen rot, aber das sieht man ohnehin nie). Die Waffen und Bases wie gewohnt.

Star Wars Legion: Padme Amidala

Nach etwas Malpause hab ich mich dran gemacht, Padme zu bemalen. Das Weiß ist mit der Airbrush aufgetragenes light grey, zenital mit weiß hochgehellt. Die gelblichen Stellen washte ich mit einer selbst gemischten Wash aus Flesh Shade, Yellow Shade und Rakhart Flesh (an den dunklen Stellen mit Zusatz von Earthshade).

Das Gesicht wurde abgedunkeltes Kislev Flesh mit Aufhellungen. Die Haare bemalte ich mit Rhinox Hide und gelben/weißen Aufhellungen. Dann noch Waffen und Bases wie gewohnt und fertig ist die neueste Einheit der Republik.

UPDATE (30.8.2020): Nach etwas Feedback (und da ich heute nicht wie erwartet an den ARCs/BX arbeiten konnte) habe ich ein paar Blacklines eingearbetet.

Star Wars Legion: Crashed Escape Pods

Weiter geht es mit Gelände. Weil ich zweimal R2D2 und C3PO „brauchte“, habe ich auch zweimal die beigelete Crashed Escape Pod.

StarWarsLegion_CrashedPods_003_blog

Ich grundierte mit dunklem grau und hellte zenital mit der Airbrush auf. Dann gabs eine grobe Schicht verdünntes Nuln Oils gefolgt von grauen Bürstungen. Weitere Abnutzung erzeugte ich durch Agrax Earthchade an einigen Stellen. dann noch Bases wie bei meinen Imperialen und meinen Rebellen und fertig.