Schlagwort-Archive: Turnier

Armada Regionalmeisterschaften 2018

Am vergangenen Wochenende fanden die Österreichischen Meisterschaften in Star Wars Armada statt. Beachtliche beachtliche 16 Teilnehmer trafen sich dafür in Wiener Neustadt. Mit den in den Früh noch frisch gekauften Gozantis schaute meine Liste so aus:

– Objectives: Station Assault, Fire Lanes, Superior Positions
– Imperial I-Class Star Destroyer, Admiral Sloane, Avenger, Captain Needa, Boarding Troopers, Leading Shots
– 5x Gozanti-class Cruisers, 1x Comms Net
– Squadrons: Dengar, Black Squadron, Mauler Mithel, Howlrunner, 2x TIE Interceptor Squadrons, 2x Lambda-Class Shuttle, Saber Squadron, TIE Fighter Squadron
397 Points

Die übrigen Listen finden sich übrigens unter http://www.moseisleyraumhafen.com/t16202-armada-wr-neustadt-regional-2018-s-games#277522

Runde 1: Michael Thell (Imperium)
Drei ISDs mit Motti, keine Staffeln. Da ist es schwer, viele Punkte zu holen. Ich wählte erster Spieler und wir spielten Planetary Ion Cannon. Er stellte zentral auf. Ich wählte die rechte Seite mit dem Plan, einen ISD rauszunehmen und möglichst wenig abzugeben. Zu meiner Überraschung drehten alle gegnerischen ISDs ab, um Gozantis zu jagen. Das half meinem Plan und ich kratzte einen ISD zwei Runden lang an.

Der mittlere ISD (Flaggschiff) hatte Pech bei seinem Manöver in Runde 3 und konnte haarscharf nicht am vorderen ISD vorbei, sodass er direkt von meiner Avenger stehen blieb. Nun musste ich mich entscheiden, ob ich den angeschlagenen ISD sicher hole, oder eine volle Salve auf das Flaggschiff gebe und versuche mehr Punkte zu holen. Ich entschied mich für zweiteres.

2018-02-17_ArmadaRegional_0012018-02-17_ArmadaRegional_0022018-02-17_ArmadaRegional_003

Also setzte ich alles auf den großen ISD und sandte meine Staffeln nach, während ich gleichzeitig mit meinem ISD abdrehte um den anderen ISD zu jagen, der versuchte, sich aus dem Staub zu machen. Das Flaggschiff bekomme ich erwartungsgemäß. An dieser Stelle hatte mein Gegner nochmal riesiges Pech und manövrierte den zweiten ISD knapp vom Feld. Ich verlor einmal Gozanti und einzelne Staffeln, was für ein glückliches 9:2 reichte.

2018-02-17_ArmadaRegional_0042018-02-17_ArmadaRegional_0052018-02-17_ArmadaRegional_006

Runde 2: Philipp Haiden (Rebellion)
MC80 mit Madine und viel Zeug, Admonition mit Zeug, zwei GR-75 und ein paar Staffeln. Nichts, mit dem ich nicht fertig würde. Lediglich das Szenario Station Assault könnte mir Probleme bereiten. Ich stellte eine Station links, eine rechts auf und mein Gegner teilte seine Flotten. Mein Plan war, mich auf eine Seite zu konzentrieren, das Schiff hier abzuschießen und meinem Gegner die andere Station du lassen. Ich entschied mich für die Jagd auf die Admonition und unterschätzte wieder einmal deren Wendigkeit mit Madine. Sie entfloh mir in Runde 2 und ließ meinen ISD ins leere laufen.

2018-02-17_ArmadaRegional_0082018-02-17_ArmadaRegional_009

Ich steuerte ein Umkehrmanöver an, holte einmal GR-75 und schickte meine Staffeln – nachdem sie sich der gegnerischen Staffeln entledigt hatten in Richtung Admonition, welche nebenbei zweimal Gozantis abstaubte (H9 Turbolasers, ich hatte die gegnerische Liste wieder nur schlampig gelesen). Dass die Admonition stirbt war absehbar, die Frage war nur, ob sie davor noch die Station abholen kann. In einem richtigen Thriller überlebte sie den geballten Staffelbeschuss mit einem Hitpoint und konnte so die Station gerade noch erschießen ehe auch das Rebellenschiff in der Folgerunde starb.

Die rechte Flanke war weniger spannend. Die MC80 holte erwartungsgemäß die rechte Station und leider auch zwei weitere Gozantis. Die Abrechnung zeigte einen knappen Vorsprung für mich und das äußerst spannende Spiel endete mit einem 6:5.

2018-02-17_ArmadaRegional_0112018-02-17_ArmadaRegional_0132018-02-17_ArmadaRegional_014

Runde 3: Markus Reichhart (Imperium)
Wir hatten fast identische Listen, ich hatte eine Gozanti und zwei Staffeln mehr, er mehr Spielereien. Ich wählte erster Spieler und entschied mich für Contested Outpost. Nur mit einem hohen Sieg konnte ich noch um den Turniersieg mitspielen, also legte ich es darauf an und flog so direkt wie möglich auf meinen Gegner zu.

Ab Runde zwei beharken sich die Staffeln und es entwickelt sich ein leichter Vorteil zu meinen Gunsten heraus. Dafür verlor ich auch sofort einmal Gozantis.

2018-02-17_ArmadaRegional_0152018-02-17_ArmadaRegional_0162018-02-17_ArmadaRegional_017

In Runde drei geht es dann ans eingemachte. Meine Avenger gibt eine Doppelsalve auf die gegnerische Avenger ab und schafft es sogar, sich rein in den Sidearc zu manövrieren.

2018-02-17_ArmadaRegional_0182018-02-17_ArmadaRegional_019

Im Gegenzug stirbt eine weitere Gozanti von mir und der gegnerische ISD versucht durchzubrechen. Das kann ich trotz perfektem Sidearc-Schuss in der Folgerunde leider nicht mehr verhindern. Also fokussiere ich mich darauf, die Station zu kontrollieren und Staffeln abzuschießen. Die Punkte, die ich durch das Staffelspiel reinhole, gebe ich leider an Gozantis wieder ab. Immerhin bin ich nach Runde 5 (Timeout) 11 Punkte vorne und ein weiteres spannendes Spiel endet mit 6:5 für mich.

2018-02-17_ArmadaRegional_0202018-02-17_ArmadaRegional_022

Der Turniersieg ging sich damit nicht aus, aber immerhin der dritte Platz, der noch einiges an Loot mit sich brachte. Vielen Dank an die Turnierorga und an meine Gegner.

2018-02-17_ArmadaRegional_023

Advertisements

Wiener Armada Liga Herbst 2017 – Finalspiele

Für die Playoffs durften wir unsere Liste leicht modifizieren. Ich entschied mich dafür, allgemein etwas einzusparen, um mir ein Gunnery Team leisten zu können. Die Idee war, dass mir bei der hohen an Listen mit vielen kleinen Schiffen mehr bringen würde als die Boarding Troopers. Nachteil dabei war, dass ich damit mein Advanced Gunnery Szenario nicht mehr ausreizen konnte.

Viertelfinale: Felix (Imperium):
Felix hatte ein ähnliches Konzept: Unkaputtbarer ISD mit vielen Staffeln. Er optimierte aber mit Quasar und viel Anti-Staffelwerkzeug auf Staffelabwehr. Er wählte zweiter Spieler und ich entschied mich für Contested Outpost. Die Idee: er hält die Station zwei Runden, ich zerstöre idealerweise in Runde 3 seinen ISD und ab dann gehört alles mir.

Dementsprechend Aggressiv startete ich los. In Runde 2 machte ich gravierende Schnitzer bei der Staffelbewegung (Reichweiten). So konnte ich nicht wie erwartet Mauler mit 2 Counter Würfel in Stellung bringen und gleichzeitig 1-2 Staffeln erledigen, sondern musste umdisponieren und kam im Gegenzug in sofortigen Staffelnachteil. Die erste Salve des gegnerischen ISD auf meinen ISD (5 rote Würfel -> 6 Schaden) war auch kein guter Auftakt.

2018_ArmadaFinals_0012018_ArmadaFinals_0022018_ArmadaFinals_003

Der Kampf nimmt voll Fahrt auf. Staffelkampf hält sich halbwegs die Waage (mit leichten Nachteil für mich und die ISDs verheddern sich. Als ich mir die nächste Salve des Gegnerischen ISD einfing (4 rot + 4 blau -> 9 Hits + Accuracy) dachte ich zum ersten Mal, dass ich das Spiel wohl verlieren würde.

Das Glück pendelte sich dann doch wieder ein und die eine Salve mehr als erster Spieler bescherte meinem schwer angeschlagenen ISD den notwendigen Schadensoutput. Danach passierte nichts spannendes mehr und ich konnte mich glücklich ins Halbfinale retten.

2018_ArmadaFinals_0042018_ArmadaFinals_0052018_ArmadaFinals_007

Halbfinale: Markus (Rebellion)
Er spielte viele kleine Schiffe mit einer MC30 als Hammer. Zum Start der Liga spielten wir ein Probespiel, das ich klar gewinnen konnte. Markus hat sich aber was überlegt, als er seine Liste für die Finalspiele adaptierte: Er reduzierte stark Punkte, um sicherzustellen, erster Spieler sein zu können. Das allein war schon ein wichtiger Schritt. Als nächstes erkannte er meine Schwachstelle: Advanced Gunnery.

Mein Plan: Hit and run. Also stellte ich meinen ISD mit Geschwindigkeit 3 auf der schwächeren Seite meines Gegners auf. Ich wollte die beiden Corvetten anfliegen, abschießen und danach so gut es geht in Sicherheit fliegen.

2018_ArmadaFinals_0092018_ArmadaFinals_010

In Runde 2 sah es ganz gut aus. Dann kickte die gewaltige Wendigkeit von Madine ein, die ich total unterschätzt hatte. Markus spielte das super aus, indem er mit den Korvetten auf lange Reichweite auf mich ballerte und sich dann geschickt aus der Schussbahn manövrierte. Meine Köder-Gozantis ignorierte er komplett, um alles Richtung ISD zu schieben.

Ende Runde 2 / Anfang Runde 3 war dann entscheidend. Die MC-30 brachte sich mit der letzten Aktivierung in Position, um mit ihrer vollen Breitseite sowohl in meine Front als auch in meine Flanke zu schießen (verdammte Advanced Gunnery Mission!). Die brutale Feuerkraft schoss mich instantan auf 2 Hüllenpunkte runter (kombiniert mit den long Range pieksern der letzten Runde). Selbst mein Reparaturbefehl konnte mich nicht mehr retten und so machten die Corvetten kurz danach den Sack zu. Die paar Staffeln und 1-2 Korvetten, die ich abgeschossen hatte, konnten das Spiel auch nicht mehr rumreißen.

2018_ArmadaFinals_0112018_ArmadaFinals_012

Fazit: Die ISD – Sloane Liste ist offensichtlich nicht unschlagbar. Ich habe eine solide Liste durch das Umschreiben schlechter gemacht. Das manifestierte sich schon im Viertelfinale, war aber fatal im Halbfinale. Die originale Liste wäre viel besser gewesen. Ebenfalls war meine Einschätzung der Situation (Wendigkeit durch Madine und Durchschlagskraft von MC-30 Double-Hit) sehr schlecht. Da muss ich mich beim bald anstehenden Regionals mehr konzentrieren!

Wiener Armada Liga Herbst 2017 – Qualifier

Wir veranstalten gerade wieder eine Star Wars Armada Liga in Wien, die sich über mehrere Monate erstreckt. Die Ausscheidung – bestehend aus 4 Spiele nach Schweizer System – habe ich mittlerweile abgeschlossen. Meine Liste:

– Imperial II-Class Star Destroyer: Admiral Sloane, Avenger, Boarding Troopers, Reinforced Blast Doors, Spinal Armament, Leading Shots
– 4x Gozanti-class Cruisers, 1x Comms Net
– Squadrons: Dengar, „Howlrunner“, „Mauler“ Mithel, Saber Squadron, Black Squadron, 2 TIE Interceptor Squadrons, 2 Lambda-class Shuttles, TIE Bomber Squadron
– Points: 397/400
– Objectives: Advanced Gunnery, Fire Lanes, Superior Positions

Ich entschuldige mich gleich vorweg, dass die Berichte sehr kurz ausfallen. Insbesondere die ersten beiden Spiele sind schon so lange her, dass ich mich schlicht und einfach nicht mehr gut genug daran erinnere und den Schlachtverlauf quasi rein aus den Bildern rekonstruiere.

Runde 1: Simon (Rebellen)
Eine Assault Frigate, eine MC30, 3 GR-75 und eine Hand voll Staffeln. Eigentlich nichts dabei, vor dem ich mich groß fürchten müsste. Lediglich die Geschwindigkeit der gegnerischen Schiffe könnten einen hohen Sieg verhindern.

Die Assault Frigate fliegt mir vor die Lunte und den Staffelkampf gewinne ich auch. Ob ich die MC30 noch gekriegt habe, kann ich nicht mehr nachvollziehen, muss ich aber fast so sein, anders wäre der 377:35 Sieg nur durch Szenariopunkte zu erklären, die ich aus den Bildern nicht ableiten kann.

2017_ArmadaQualifiers_0022017_ArmadaQualifiers_0032017_ArmadaQualifiers_004

Runde 2: Serkan (Imperium)
Ein ISD, Demolisher, 2 Gozanti und einige Decimatoren. Gespielt wird Minefield, das ich mir mit meinen Shuttels gut zunutze machen kann.

Unsere ISDs fliegen frontal aufeinander zu und dank Minen und besserem Staffel-Support geh ich siegreich aus dem Schisshase-Spiel hervor.

2017_ArmadaQualifiers_0052017_ArmadaQualifiers_0062017_ArmadaQualifiers_007

Ich bekomme noch die Staffeln, ansonsten passiert (nach meiner Erinnerung und der Bilder) nichts spektakuläres mehr. Es wird ein 9:2 (296:9).

2017_ArmadaQualifiers_0092017_ArmadaQualifiers_0102017_ArmadaQualifiers_011

Runde 3: Kevin (Rebellion)
Wieder eine Liste ohne Jäger: MC80, Nebulon B, 2 Hammerheads, eine Korvette und einmal GR-75, alles voll auf Kampf getrimmt. Szenario sieht wieder nach Minefields aus.

Meine Gozantis schwärmen aus, ansonsten steuern die Kampfschiffe frontal aufeinander zu, Hammerheads und Korvette kommen über die Flanke.

2017_ArmadaQualifiers_0142017_ArmadaQualifiers_016

In den ersten beiden Runden beschnüffeln wir uns etwas und ich beginne, mit den Jägern an den Hammerheads zu nagen und Minen umzuplatzieren.

Runde drei entscheidet dann über den Ausgang der Schlacht. Die Nebulen B startet bereits in mittlerer Reichweite meines ISD, mein Gegner aktiviert aber alles andere zuerst. Ich lege einen quasi perfekten Wurf hin und One-Shotte die Nebulon B und entkomme so 5 roten Würfeln.

Damit ist mein noch fast voller ISD außer Gefahr, abgeschossen zu werden und schafft zwei Runden später auch noch, die MC80 abzuknallen. Ich verliere in Summe eine Gozanti und ein Schwadron und gewinne klar 347:40.

2017_ArmadaQualifiers_0172017_ArmadaQualifiers_018

Runde 4: Simon (Rebellion)
Ähnliches Konzept wie die letzte Liste, nur noch viel weiter ins Extrem getrieben: 4 Hammerheads, eine Korvette, eine Nebulon B, eine Pelta, einmal GR-75 und Rieekan. Die erste schwierige Entscheidung: Will ich erster Spieler sein? Ich entscheide mich dagegen und wir spielen meine Firelanes.

Ich leg die Marker zentral hin und lasse mir somit viele Optionen offen. Dank Staffeln weiß ich, wo mein Gegner steht, bevor ich mich festlegen muss. Er kommt (mit Ausnahme der Korvette) geballt von links. Nun hab ich 2 Optionen: Es save über die rechte Flanke mit Szenariopunkten gewinnen oder es drauf ankommen lassen, die selbst blockierende Aufstellung meines Gegners ausnutzen und frontal rein zu gehen. Da ich fix für die Playoffs qualifiziert bin und selbst mit einer hohen Niederlage noch immer die Tabelle anführe, entscheide ich mich für zweiteres.

2017_ArmadaQualifiers_0212017_ArmadaQualifiers_022

Ich schicke die Gozantis auf Szenariojagd. Wenn mein Gegner sie ignoriert – was er muss, wenn er den ISD abschießen will – sind sie dort 2-3 Runden save und holen Punkte.

Bereits in Runde 2 geht es ab. Ein Hammerhead wird konsequent von den Fightern beharkt. Im Schnitt schießen sie pro Runde einen ab, was sie in Runde 2 auch tun. Will mein Gegner sich nicht selbst reinfliegen, muss er mir außerdem ein Schiff in mittlere Reichweite des ISD stellen. Das tötet den zweiten Hammerhead. Ein Dritter Hammerhead erleidet auch noch drei Hüllenschaden (gerammt von ISD, zurückgerammt und von der eigenen Nebulon B in den Rücken gerammt). Ich erleide aber selbst auch einiges an Schaden und schmeiße somit in Runde 3 schon die Blast Doors. Weiters verliere ich Black Squadron und eine Gozanti.

2017_ArmadaQualifiers_023

Jetzt heißt es, die Runde überleben, dann sieht es sehr gut aus. Selbst wenn nicht, hab ich schon genug Schaden angerichtet und Missionsmarker, um das Spiel heim spielen zu können.

Es läuft aber alles noch viel besser: Ich entere und One-Shotte die Pelta ehe sie aktivieren kann und ramme eine weitere Hammerhead zu tode. Ich weiß nicht mehr genau wie, aber auch die letzte Hammerhead stirbt in der Runde, vermutlich durch Jägerbeschuss.

Auch zwei weitere Schussphasen der Nebulon B überstehe ich stark angeschlagen aber doch (2 HP übrig), ehe ich das Schiff abschieße, mich repariere und auf der Station parke. Danach gibt mein Gegner auf und wir finalisieren den Stand von 477:64.

2017_ArmadaQualifiers_0252017_ArmadaQualifiers_026

Damit gehe ich mit 39 (von 40 möglichen) Punkten klar als erste in die Playoffs der Top 8. Ich bin schon gespannt! Insbesondere, da sich der Spielmodus von „hole möglichst viele Punkte“ auf „ein Punkte Vorsprung reicht“ ändert, das komplett anderes Spiel bewirkt. Außerdem darf man in eingeschränktem Maße die Liste ändern.

Armada Games Night Kit Herbst 2017

Gestern fand ein Turnier im bescheidenen Rahmen (vier Spieler) statt. Ich versuchte, kreativ bei der Listenerstellung zu sein, aber mein Trieb, das härtestmögliche aufzustellen führte dann doch zu dem momentan erfolgreichsten Build:

– Imperial II-Class Star Destroyer: Admiral Sloane, Avenger, Boarding Troopers, Reinforced Blast Doors, Spinal Armament, Leading Shots
– 4x Gozanti-class Cruisers, 1x Comms Net
– Squadrons: Dengar, „Howlrunner“, „Mauler“ Mithel, Saber Squadron, Black Squadron, 2 TIE Interceptor Squadrons, 2 Lambda-class Shuttles, TIE Bomber Squadron
– Points: 397/400
– Objectives: Advanced Gunnery, Fire Lanes, Superior Positions

Spiel 1: Markus (Imperium)
Meine Liste ist sehr stark von seiner beeinflusst (bzw. von seinem Finalgegner bei den deutschen Meisterschaften). Er hat bei den Staffeln mehr Qualität dafür weniger Quantität und ein paar Spielereien auf den Schiffen, ansonsten sind wir ident. Er wählt erster Spieler und meine Superior Positions.

Damit kann ich meine Aufstellung zu 100% auf meinen Gegner anpassen und fliege ihn von Halblinks an. Wir sind beide sehr zurückhaltend und erst in der letzten Aktivierung der zweiten Runde kommen die ersten Staffeln ins Spiel: Ich erschieße das gegnerische Saber Squadron.

2017-09-23_Armada_0032017-09-23_Armada_004

Der Staffelkampf hält sich die Waage, ich verlier ein paar und schieße ein paar ab.

In Runde 3 fliegt mich die gegnerische Avenger an, sodass sie in meiner Aktivierung noch auf mittlerer Reichweite ist, ich aber in kurze Reichweite komme, um nächste Runde geentert zuwerden.

Ich lasse meine Staffeln und meine Avenger auf die ISD feuern und hoffe, in der Folgerunde nochmal eine volle Frontalbatterie drauf zu bekommen, was mit Staffelunterstützung ausreichen könnte.

2017-09-23_Armada_005

Der Plan wird mir aber vereitelt, weil der gegnerische ISD den Weg aus meinem Front-Arc findet. Deswegen sattel ich komplett um, weise meine Staffeln an, sich um die gegnerischen Staffeln zu kümmern (was sie dank solider Würfelergebnisse auch tun), bzw. Punkte aus Heckschüssen auf den ISD zu lukrieren. Meine Avenger holt dann die Gozanti mit Slicer Tools vom Himmel. Eine meiner Gozantis überlebt einen Dual-Arc Angriff auf lange Distanz

Sonst passiert in dem Spiel nichts mehr und ich fliege einen 7:4 Sieg nach Hause.

2017-09-23_Armada_0062017-09-23_Armada_009

Spiel 2: Bernhard (Rebellion)
Dodonna, ein Wal, Yavaris, Bright Hope und Tantive, dazu jede Menge Staffeln (acht an der Zahl). Wir spielen Capture the VIP.

Ich fliege mit meinem ISD aggressiv ran und hole mir mittels Shuttle den VIP.

2017-09-23_Armada_0102017-09-23_Armada_011

Ich ziehe meine Staffeln in Zweier-Gruppen aggressiv nach vor und teile ordentlich Schaden aus. Biggs bewirkt, dass sich der Schaden gut aufteilt, sodass ich vorerst mehr Verluste hinnehmen muss. Ich nutze auch meine Counter-Fähigkeit gut aus, sodass ich zwar viel Schaden nehme, aber noch viel mehr austeile und den Staffelvorteil in Runde drei zurückgewinnen kann.

Ebenfalls in Runde drei starte ich in Enter-Reichweite zu Yavaris und one-shotte sie erwartungsgemäß. Mein Gegner hat nicht mehr genug Feuerkraft, und so kann ich mich bedenkenlos inmitten seiner Flotte (auf der Station) parken.

2017-09-23_Armada_0122017-09-23_Armada_013

Danach beharken wir noch ein bisschen unsere Staffeln und ich hole noch Tantive und Bright Hope. Das führt zu einem 9:2.

2017-09-23_Armada_014

Damit konnte ich das kleine aber feine Turnier für mich entscheiden und den folgenden Loot abstauben. Außerdem abgebildet das Team-T-Shirt unserer wiener Armada-Community, das ich gestern das erste Mal tragen durfte.

2017-09-23_Armada_0152017-09-23_Armada_017

ImpieralAssault Storechampion 2017

In gewohnter Größe von vier Teilnehmern fand gestern ein Storechampionship in Imperial Assault statt. Da nur Matieral, das mindestens 2 Wochen auf deutsch erhältlich ist, erlaubt war, kam kein Jabba zum Einsatz. Also führte ich folgendes ins Feld:

– IG-88, Focused on the Kill
– 2x Elite Jawa Scavenger
– HK Assasin Droid, Trusted Ally
– BT-1, Scavanged Weaponry
– C1-10P
– C-3PO
– Devious Scheme
– Command Cards: Deadeye ,Element of Surprise, Fleet Footed, Marksman, Planning, Take Initiative, Blaze of Glory, Negation, Field Tactician
Tough Luck, Wild Attack, Camoflauge, Navigation Upgrade, Utinni!, Triangulate

Runde 1: Anchorhead Bar (Marker kontrollieren)
Mein Gegner spielte eine ähnliche Liste. Seine Jawas waren nicht elite, er hatte 2x Hired Guns (mit Sprenggürtel), Gideon und neben 3PO keine weiteren eingekauften Droiden.

Die erste Runde bestand zu 90% aus Stellungsspiel und Positionierung. Ich erschieße einen Hired Gun und meine letzte Aktivierung war IG88, der einen Jawa zu Staub verwandelt hätte, wäre da nicht der verfluchte Dodge Würfel. Im Gegenzug bekomme ich noch eine dicke breitseite des gegnerischen IG88.

2017-09-07_ImperialAssaultRegionals_0012017-09-07_ImperialAssaultRegionals_002

Das gegnerische Take Initiative negiere ich und BT-1 legt 8 Schaden auf den gegnerischen IG88. Dieser gibt noch einen Schuss ab  und verzieht sich in Deckung. Die restliche Runde geht es ziemlich ab. Mein Gegner erhält 3 Marker, ich nur 2. Chopper und mein IG88 sterben, sein IG auch. Ich töte auch noch einen Jawa, einen HK und einen Hired Gun.

2017-09-07_ImperialAssaultRegionals_0032017-09-07_ImperialAssaultRegionals_004

Letzte Runde. Ich kriege Take Initiative durch (streng genommen stirbt der gegnerische IG88 erst jetzt). BT-1 geht in Position und kann theoretisch Gideon, 3PO und Hired Gun töten. Die letzten beiden sogar sehr wahrscheinlich, doch es fällt nur 3PO.

Einer meiner HKs stirbt und ich hole mit einem Jawa den Hired Gun. Jetzt läuft alles darauf hinaus, ob mein zweiter HK stirbt oder nicht. Nach Gideon und dem letzten HK bleibt ihm ein Lebenspunkt. Nun hängt alles an einem Schuss: Mein Jawa muss den gegnerischen Jawa one-shotten. Ich würfle … und schaffe es!

2017-09-07_ImperialAssaultRegionals_005

Wir zählen nach Szenariowertung Siegespunkte: 39:39. Da ich mehr Schaden verursacht hab, gewinne ich durch den Tie-Breaker. Phuh, was für ein Spiel!

Runde 2: Dianoga töten
Gegenüber steht Imperium mit Agent Blaise, Panzer, Inquisitor, ein Offizier und zweimal Heavy Stormtrooper.

Wir gehen beide voll auf das Dianoga. Mein Gegner schießt zweimal mit dem Panzer drauf und erhlält 5 Siegespunkte. Ich schieße mit BT-1 und zweimal mit IG88 drauf und score in Summe 20 Punkte, als das Tier in Zug 3 stirbt.

2017-09-07_ImperialAssaultRegionals_0062017-09-07_ImperialAssaultRegionals_007

Den Vorsprung kann mein Gegner kaum noch aufholen. In den nächsten zwei Runden fresse ich mich auch noch durch die Heavy Stormtrooper und erschieße letztendlich den Panzer. Ich gebe nur die HKs und 3PO ab, klarer Sieg für mich.

2017-09-07_ImperialAssaultRegionals_0082017-09-07_ImperialAssaultRegionals_009

Runde 3: Anchorhead Bar – Kisten schleppen
Ich sehe Rebellen-Jedis, Elite Trooper, Gideon, Hera und Chopper. Ich positioniere mich in Runde eins, mein Gegner stürmt aggressiv vor. Den gegnerischen Chopper erledige ich noch in Runde 1.

2017-09-07_ImperialAssaultRegionals_0102017-09-07_ImperialAssaultRegionals_011

Runde 2 war relativ unspektakulär. Ich erledige Hera und einen Trooper (der aber zurückkommt) und mache etwas Schaden auf Obi-Wan, ansonsten beschäftigen wir uns mit Kisten.

In Runde 3 schnapp ich mir die Initiative und erledige Obi-Wan. Das ist der Zeitpunkt, wo mein Gegner aufgibt.

2017-09-07_ImperialAssaultRegionals_012

Mit drei Siegen kann ich das Turnier klar für mich entscheiden und den Großteil des Loots abstauben. Vielen Dank an die Orga und meine Gegner. Ich hoffe noch immer, dass wir mal wieder mehr Leute werden.

2017-09-07_ImperialAssaultRegionals_013.jpg

Armada Storechampionship SirenGames 2017

Gestern fand das Storechampionship in Star Wars Armada im SirenGames statt. Mit 12 Teilnehmern eine sehr solide Basis. Ich entschuldige mich gleich vorweg für die schlechten Bilder, ich hatte nicht bemerkt, dass mein Blitz deaktiviert war.

Meine Liste:

Rebel Alliance, Points: 399/400
Commander: General Dodonna
Objectives: Precision Strike, Fighter Ambush, Superior Positions

– GR-75 Medium Transports
– GR-75 Medium Transports, Adar Tallon
– GR-75 Medium Transports, Bright Hope, Boosted Comms, Bomber Command Center
– CR90 Corvette A, Turbolaser Reroute Circuits
– CR90 Corvette A, General Dodonna, Reinforced Blast Doors, Turbolaser Reroute Circuits
– Nebulon-B Escort Frigate, Yavaris
1 Jan Ors
1 Luke Skywalker
1 Wedge Antilles
2 Scurrg H-6 Bombers
1 Gold Squadron
2 VCX-100 Freighters

Runde 1: Rebellion
Mein Gegner spielt eine MC80, eine Pelta, Nebulon-B und zwei GR-75, angeführt von Madine. Staffelunterstützung ist mit 4 Z-95 eher bescheiden. Er wählt den ersten Spieler und entscheidet sich für Precision Strike. Mein Gegner stellt sich zentral auf, ich spiele über die Flanken.

2017-06-24_Armada_0012017-06-24_Armada_002

Die MC80 jagt meine rechte Korvette (nicht-Flaggschiff) während die restliche Gegnerische Flotte zentral bleibt und versucht zu überleben. Die Z-75 sind bei weitem nicht ausreichend, um meine Staffeln aufzuhalten. So schafft es Luke im Alleingang in Runde 3 die Pelte zu erschießen: 3 Schuss, 3x Hit+Crit.

2017-06-24_Armada_0042017-06-24_Armada_005

Die beiden Nebulons spielen ein bischen Schisshase, wobei sich meine dank Figher-Unterstützung deutlich durchsetzt und dank Szenariopunkten noch extre Vorsprung rausholte. Ich kann noch eine GR-75 abschießen, verliere aber selbst auch eine.

Luke versuch in der letzten Runde noch einen Schuss abzugeben, ist aber knapp außer Reichweite. So gewinne ich mit 9:2.

2017-06-24_Armada_0062017-06-24_Armada_008

Runde 2: Rebellion
In Runde 2 durfte ich gegen den extra angereisten Italiener ran. Er hat ein ähnliches Konzept wie ich, wobei er mit einer MC80 ein stabileres Flagschiff hatte, dafür aber auf viele Spielereien verzichtete und gleich 5 GR-75 einpackte. Auch waren seine Staffeln besser auf Anti-Staffel-Kampf vorbereeitet.

Mein Gegner zeigte mir sogleich den großen Schwachpunkt in meiner Liste auf: Figher Ambush. Die Mission ist gut gegen Fighter-arme Listen, aber schlecht, wenn der Gegner selber gute Fighter hat. Weiters war die Verlockung so groß, meine Staffeln bereits nahe am Gegner zu positionieren, dass ich mich fahrlässig aufstellte und mir nicht genau ansah, wie weit die gegnerischen Schiffe/Staffeln weg waren und was diese denn so konnten.

2017-06-24_Armada_009

Das Staffelspiel verlor ich haushoch. Ich riss ein bischen was mit in den Tod, aber ehe ich mich versah, waren meine Relays weg und so konnten die wenigen übrig gebliebenen Staffeln auch nur noch bedingt agieren.

Ich fand nicht richtig ins Spiel und auf die gravierenden Anfangsfehler folgten viele weitere: Blast-Doors / Bright-Hope vergessen, Staffeln außer Befehlsreichweite platziert etc. Die gegnerischen Staffeln konnten mich also geziehlt zerlegen und nebenbei auch noch Punkte meines Szenarios holen.

2017-06-24_Armada_010

2017-06-24_Armada_0122017-06-24_Armada_013

Abgesehen von meinen Staffeln hielten sich meine Verluste im Endeffekt in Grenzen und ein bischen was konnte ich auch noch abschießen, sodass es zumindest noch ein 3:8 wurde. Anfangs hatte ich noch schlimmeres befürchtet.

Runde 3: Rebellion
Wieder eine staffellastige Liste. Diesmal mit Gallant Haben (mit 3 B-Wings im Gepäck), auch einer Yavaris und einigen X-Wings. Wieder wählt wird mein Fighter Ambush gespielt. Man könnte meinen, ich hätte aus meinem ersten Spiel gelernt, aber der Drang, doch noch ein paar Plätze aufzuholen verführte mich: Meine Fighet waren wieder viel zu nahe dran.

2017-06-24_Armada_016

Die Freude war groß, als ich bereits in Runde 1 meinen Luke so positionieren konnte, dass er einen Schuss auf die Gallant Haven abfeuern konnte. Die Freude legte sich, als er einen Blank hinlegte. Das Gesicht schlief mir dann endgültig ein, als mehrere X-Wings sich in der Staffelphase neben Luke positionierten und als erstes nächste Runde mittels Yavaris doppelt aktivierten und mir Luke einfach wegballerten. Wie konnte ich das übersehen? Genau darauf basiert meine Liste …

Mutig stellte sich Wedge neben die X-Wings und hoffte auf drei mal 6 Würfel auf feindliche Staffeln. Da sollte trotz Gallant Haven einiges durchgehen. Diese wiederum setzte mir einfach 3 B-Wings vor die Nase, die mir Wedge gekonnt wegknallten. Auch das hätte ich eigentlich sehen können …

2017-06-24_Armada_017

Nach dem frühen Verlust meine wichtigsten Staffeln hieß es wieder: Retten was zu retten ist. Ich schaffte es dank Jan Ors zumindest ein paar Schüsse in den Rücken der Gallant Haven anzubringen, sie anzukratzen und Tokens zu sammeln. Das erkannte mein Gegner natürlich und erledigte Jan Ors.

Selbst mein Flaggschiff wollte mitmischen und platzierte sich für eine Salve und eventuelle Rammmanöver in den Rücken. Sie hielt aber dem Staffelbeschuss nicht stand und wird instantan zerlegt.

Links sah es nicht viel besser aus. Ich schaffte es mit Müh und Not, die gegnerische Yavaris zu zerlegen, verlor dabei aber auch meine zweite Korvette. Immerhin überlebte meine Yavaris haarscharf. Es wird wieder ein 3:8.

2017-06-24_Armada_0182017-06-24_Armada_020

Fazit: Es war ein tolles Turnier. Ich hab zum ersten Mal so richtig auf die Schnauze bekommen und das leider mehr als verdient. Fighter Ambush darf einfach nicht in den Missionspool. Ansonsten bin ich mit der Liste ganz zufrieden. Mir fehlt schlichtweg die Erfahrung im Staffelkampf und die Routine, um auch wirklich alle Sonderregeln vollständig auszunutzen.

Besondere Freude habe ich an den Preisen und am Mitbringsel des italienischen Kollegen!

2017-06-24_Armada_021

9th Age Wiedereinstiegsturnier

Nach langer Zeit fand wieder mal ein 9th Age Turnier in Wien statt (das erste, seit ich keine Fantasy Turniere mehr veranstalte) und ich dachte, ich schnupper mal wieder rein. Ich ließ mir eine straight forward Chaos-Liste schreiben.

4500 Pts – Warriors of the Dark Gods Roster

– Lord of Change, Shield 10,  Jack’s Pickaxe,  Dragonscale Helm,  Talisman of Greater Shielding,  Ring of Fire,  Third Eye of Change,  Disc of Change (750 pts)
– Sorcerer of Change (Shamanism),  Wizard Master, Learned Spells x3, Lucky Shield, Wand of Stability, Wasteland Steed (465 pts)
– Harbinger of Change, Great Weapon, Dusk Stone, Gem of Fortune Waste Hardened Skin, Wasteland Steed (515 pts)
– 8 Warhounds (130 pts)
– 8 Barbarian Horsemen of Lust, Shields (264 pts)
– 13 Wasteland Warriors of Pestilence, Great Weapons, CMS, Banner of Speed (538 pts)
– 3 Crusher Knights, Daemon Weapons, MS (566 pts)
– 8 Wasteland Knights of Change,  Daemon Weapon, MS, Banner of Transmutation (698 pts)
– Battle Shrine (240 pts)
– Wasteland Chariot (220 pts)

Total Roster Cost: 4496

Das Ziel: keine großen Erwartungen, vorschieben und schauen, was passiert. Obere Hälfte wäre schön.

Runde 1: Patrick „Zwei“ Göber (Oger)
Standard-Aufstellung, Touch-Down Szenario. Ich stelle zuerst auf und schiebe etwas verhalten vor. Mein Gegner entledigt sich meiner Umlenkhunde und stellt meine Ritter zu. Links kommt er mir mit Ogerblock und kleiner Einheit Rhinoxreiter entgegen. Zweitere flieht vor meinem Krieger-Angriff (die es nicht schaffen umzulenken). Meine Crusher crushen in den Ogerblock und richten dort ein Masaker an. Leider sterben sie auch punktgenau, wodurch der Bus in meine Krieger kann.

Auch die große Einheit Rhinoxe greift in Runde 2 an, und zwar meinen Hauptblock. Da bin ich mal gespannt.

2017-04-22_9thAge_001 (1)2017-04-22_9thAge_002 (1)2017-04-22_9thAge_003 (1)

Wider meiner Erwartungen halten die Ritter solide stand. Ich verlier zwar ein paar, kann aber auch selber austeilen und wir stehen gut. In der nächsten Nahkampfrunde hat er dann das böse „ich kann alle 1er wiederholen Banner“ nicht mehr, wodurch ich eigentlich ganz gut da stehen sollte.

Nur in dieser Runde versagt meine Magie komplett. Ein Feuerball macht 0 Wunden auf die Oger rechts außen, ich schaff die 5 nicht für die Komplexität des Schreins und mit den restlichen Würfeln kriege ich auch keinen Magieeffekt durch. Das Genick bricht mir aber der Angst-Test. Das reißt den Ritterkampf komplett herum und ich laufe und werde aufgerieben.

Wenig besser sieht es bei den Kriegern aus. Sie schlagen zwar noch brav zu, laufen aber auch. Ich presche noch mit Streitwagen und Schrein rein, kann es aber auch nicht rumreißen. Einzig überlebender des Debakels ist der General, der sich noch eine Einheit Ogerbullen holt. 1:19, immerhin nicht getablet!

2017-04-22_9thAge_004 (1)2017-04-22_9thAge_005 (1)2017-04-22_9thAge_006 (1)

Runde 2: Philipp „Phips“ Küttner (Vermin Swarm)
Schräge Aufstellung, Capture the Scoring Unit. Selbe Taktik: Dran, drauf und schaun was passiert. Ich schiebe vor und kann glücklicherweise in der ersten Runde die Rüstungsignorierenden Giftwindkrieger(?) mit einem Feuerball vom Feld jagen.

Gegnerische Magie und Beschuss ist brutal gegen meine Crusher, so verliere ich gleich zwei. Mit Umlenken bin ich auch etwas ungeschickt, sodass die Space-Marine Oger in die Crusher überrennen können.

2017-04-22_9thAge_007 (1)2017-04-22_9thAge_008 (1)2017-04-22_9thAge_009 (1)

Glücklicherweise ist hier auch mein Gegner kein Held auf dem Gebiet und gibt meinen Kriegern mit seinen Riesenratten einen Überrennkoridor in die Rattenflanke. Ich verlier zwar die Crusher (dann im Beschuss), kassiere aber auch die Rattenoger.

Mein General wird gesturmbannert, aber ich hab einen Alternativplan: Mit dem Streitwagen in die Seuchenkrieger und mit den Rittern dazu rein überrennen. Das wär auch gegangen, wenn ich ein bischen geschickter gewesen wäre. Ich formiere mich also nur neu, der Streitwagen stirbt und ich kassiere selbst den Angriff.

Meine erschaffene Chaosbrut holt sich eine Kriegsmaschine.

Die Sturmratten mit Skavenbräu (+1S im Angriff) gehen auf meine Krieger los und setzen ihnen gut zu.

2017-04-22_9thAge_010 (1)2017-04-22_9thAge_011 (1)2017-04-22_9thAge_012 (1)

Die Ritter stehen solide und eine Runde später kann ich auch mit Schrein und General helfen. Das große Gegrinde beginnt und ich fresse mich langsam durch. Aber auch die Ritter sterben. Der Kampf endet schneller als erwartet, als die Ratten auf die wiederholbare 9(?) fliehen und ich sie einhole.

Ich verliere noch die Krieger, kann mir aber auch noch die kleine Einheit Ratten und die Waffenteams holen. Ich gewinne nach Verlusten (11:9), verliere aber in Summe aus Mangel an Scoring Units 8:12).

2017-04-22_9thAge_014 (1)2017-04-22_9thAge_015 (1)

Runde 3: Robert „Mandavar“ Mayrhofer (Hochelfen)
18″ Abstand Aufstellung und Marker kontrollieren Szenario. Wir müssen abwechselnd aufstellen, aber dank weniger Aufstellungspunkte würde ich sehr wahrscheinlich anfangen. Wieder gibt es kein langes Fackeln und ich schieb vor. Und so kommen meine Ritter schnell in die Bredouille: von links kommen Speerträger.

Ich beschließe in Runde 2 einfach aufs Ganze zu gehen und sage mit allem Angriffe an: Ritter landen auf die 9 in Rittern und sind safe (ein Fail wäre wohl ein Auto-Lose des Spiels gewesen), Krieger und Streitwagen in den Schwertmeistern, Crusher und General in kleinen Rittern. Von hinten kommt außerdem meine erste Chaosbrut (ich hab in dem Spiel in jeder(!!) Runde eine erschaffen) in den Carrier.

2017-04-22_9thAge_018 (1)2017-04-22_9thAge_019 (1)2017-04-22_9thAge_020 (1)

Ritter und Crusher brechen durch, Brut stirbt (war geschwächt durch Beschuss), Krieger bleiben erwartungsgemäß hängen, töten aber einige Elfen. Ritter fressen Umlenker, Crusher fressen Bogenschützen und mein General und Schrein unterstützen gegen die Schwertmeister.

Der evakuierte Felfenmagier wird von Chaosbrut #3 erschossen. Aber nicht ehe er noch distracting auf die Schwertmeister zaubern konnte. Ich hatte zwar auch -1 auf Treffen drauf, aber es kommt, wie es kommen musste: Ich verliere punktgenau, Krieger und Schrein sind tot und mein General flieht. Die Würfel sind mir aber, wie im ganzen Spiel, sehr hold und ich entkomme. Die Ritter holen die angeschlagenen Schwertmeister ab.

Zuletzt geht es noch um die Missionziele. Das linke ist fest in Speerträger-Hand, rechts kontestet ein einzelner Ritter. Ich renne zwar mit Crushern hin, kann aber nicht angreifen, weil ich dann zu weit überrennen würde. Da kann nur noch ein Feurball helfen, der auch sitzt und mir ein sehr glückliches 15:5 sichert. Immerhin ein Sieg errungen!

2017-04-22_9thAge_021 (1)2017-04-22_9thAge_022 (1)2017-04-22_9thAge_023 (1)

Fazit: In Summe war es der 12.(?) Platz von 18 (?). Obere Hälfte klar verfehlt, wäre aber spielerisch auch nicht gerechtfertigt gewesen. Es hat Spaß gemacht, die alten Gesichter wieder zu sehen und ich kann mir gut vorstellen, gelegentlich auf Einzelturniere in Wien (+ Umgebung) zu fahren. So reinsteigern wie einst werd ich mich wohl nicht mehr. Da gibt es mittlerweile andere Systeme, die mich mehr begeistern und die weniger aufwendig sind.