Schlagwort-Archive: X-Wing

X-Wing Liga #1: Part 1

Gestern fand mein erstes Spiel in der ersten Wiener X-Wing Liga statt. Ich habe mich in der Liga für Rebellion entschieden und meinen Hangar mit 4 X-Wings und einen B-Wing gefüllt. Daraus kann ich jetzt vor jedem Spiel 100 Punkte auswählen. Diesmal wollte ich straight forward spielen, 4 X-Wings, ohne viel drum herum:

Wedge Antilles (Swarm Tactics) – 31
Garven Dreis – 26
Rookie Pilot #1 – 21
Rookie Pilot #2 – 21
99 points

Mein Gegner spielte Imperium, Darth Vader + zwei Bomber, bis an die Zähne mit Raketen und Bomben bewaffnet.

2014-01-24_X-Wing_010

Mein Plan war simpel: Dran, drauf drüber. Ich müsste die erste Welle an Raketen überstehen (die konnte ich ohnehin nicht verhindern) und dann nur darauf achten, dass ich nicht in Range 1 (dicke Raketen!) und nicht nahe hinter die Bomber (Bomben) gerate.

Ich kassierte also die ersten Welle an Raketen und der Schaden verteilte sich ganz gut auf meine Staffel. Dann feuerte Vader und setzte Wedge (meinen wichtigsten Schützen) gewaltig zu. Ich verlor zwei Schilde und der kritische Treffer zog mir zwei Hüllenpunkte, blieb einer übrig …

Aber es lebte noch alles von mir und nun kam mein Moment. Ich manövrierte beide Bomber so aus, dass sie nicht feuern, ich aber voll draufhalten konnte.

2014-01-24_X-Wing_011

Lediglich Vader konnte schießen. Er hatte einen Rookie im Visir, der mit einem Schild und drei Hüllenpunkten noch sehr solide da stand und dann seinerseits Vader in Range 1 hatte. Vader warf also seine drei Würfel, machte zwei normale Wunden und der obligatorische Kritische knipste meinen X-Wing aus (doppelter Schaden …), bevor dieser schießen konnte.

Immerhin rächte sich Wedge, indem er den bereits angeschlagenen Bomber ausschaltete.

2014-01-24_X-Wing_012

Nun stand ich richtig gut da. Weder Vader noch der Bomber konnten mir nächste Runde etwas anhaben und ich hatte drei X-Wings die potentiell Vader ins Visir nehmen konnten. Leider schaffte dieser es mit einem Manöver ebenfalls aus dem Gefahrenbereich zu fliehen und so passierte zwei Runden nichts.

Der Bomber machte eine weite Kehrtwende, Vader und meine X-Wings drehten um und machten sich zum nächsten Aufprall bereit. Drei X-Wings gegen einen TIE Advanced sollte doch gehen. Aber ich habe nicht mit Vader gerechnet, der sich gekonnt hinter einem Asteroiden positionierte und allen meinen Schüssen auswich.

2014-01-24_X-Wing_013

Nun waren wieder alle Schiffe im Spiel. Ich machte den Fehler, meinen zweiten Rookie zu nahe an den Bomber zu stellen, sodass er seine advanced Proton Torpedos abschießen konnte. Dank besserer Initiative konnte ich noch mit zwei X-Wings ballern. Leider überlebte der Bomber knapp. Im Gegensatz zu meinem X-Wing.

2014-01-24_X-Wing_014

Nun war ich wieder im Hintertreffen. Ich hatte aber noch zwei Runden (Zeitlimit) um aufzuholen. Wenn ich noch ein Schiff erwische, gewinne ich das Spiel. Ich entscheide mich für den leichter  zu holenden Bomber und setze alles daran, ihn abzuschießen.

Leider verliere ich eine Schussphase durch eine Regelunkenntnis (Schiff auf Asteroiden dürfen nicht schießen). Damit bleiben in Summe noch drei Schüsse auf den Bomber (der ebenso wie Vader auf der Flucht war und auf nichts mehr schießen konnte), mit denen es mir nicht gelang, die zwei verbleibenden Hüllenpunkte zu ziehen.

2014-01-24_X-Wing_015

Damit verliere ich das Spiel mit 57:67 (verbleibenden Punkten). Ein bisschen bitter, da ich in der nächsten Runde noch zwei Schüsse auf den stark angeschlagenen Bomber abfeuern hätte können, ohne selber in Gefahr zu kommen.

Trotzdem hat es total Spaß gemacht, ich habe viel gelernt und ich freue mich schon auf die nächste Partie!

Werbeanzeigen

X-Wing Miniatures Game

Lange habe ich überlegt, ob ich mir das X-Wing Tabletop Spiel besorge. Ich bin ein Star Wars Fan seit ich 3 bin und begeistert von Miniaturenspielen seit ich diese kenne. Mein Schicksal war spätestens dann besiegelt, als ich bei den vergangenen ÖMS das Basisset zu X-Wing gewann. Mittlerweile besitze ich 3 Basissets und jedes weitere Schiff einmal. Nun ist es auch an der Zeit, das Spiel auf meinem Blog zu präsentieren, bevor die Spielberichte der Liga starten, der ich kürzlich beigetreten bin.

X-Wing_Boardgame_05X-Wing ist ein Tabletop, bei dem man Raumschlachten im klassischen Star Wars Universum (also im Umfeld der einzigen drei jemals gedrehten Filme) austrägt. Man entscheidet sich für eine Seite – Rebellion oder Imperium – wählt PilotInnen in ihren Schiffen aus, welche man mit zusätzlicher Ausrüstung erweitern kann. Ein einfaches Punktesystem gewährleistet Spielbalance. Ein Standartspiel wird mit 100 Punkten ausgefochten, das je nach Präferenzen zwei bis sechs (wenn mans nur auf massig TIE-Fighter auslegt sogar bis zu acht) Schiffe umfasst.

X-Wing_Boardgame_06Das Spiel ist für ein Tabletop außerordentlich simpel aufgebaut, schnell zu erlernen und flüssig zu spielen. Es ist in Runden aufgebaut, in denen jedes Schiff zweimal drankommt – einmal zur Bewegung und einmal zum Angriff. Je höher die Initiative eines Schiffes, desto später darf es bewegen und desto früher darf es schießen.

Die Bewegung wird für alle Schiffe gleichzeitig und geheim auf den jeweiligen Manöverrädern ausgesucht und erst beim Aktivieren des Schiffes gezeigt. Danach wird die jeweilige Bewegungsschablone genommen und das Schiff von dessen Anfang an dessen Ende gestellt. Sehr einfach, kein Maßband nötig.

Der Angriffswert eines Schiffes besagt wieviele 8-seitige Angriffswürfel, der Verteidigungswert wieviele 8-seitige Verteidigungswürfel es werfen darf. Danach wird verglichen, wieviele Treffersymbole nicht durch Ausweichsymbole negiert werden und verteilt demensprechend Schaden am Schiff, solange bis es keine Schild- und Hüllenpunkte mehr hat. Modifikatoren durch Distanz/Hindernisse, kritische Treffer und Sonderaktionen (Fokus, Ausweichen, Zielerfassung, Fassrollen etc.) peppen den Spielverlauf auf.

X-Wing_Boardgame_07X-Wing ist das ideale Einstiegsspiel in die Tabletopwelt. Die Figuren kommen vorbemalt, das System ist extrem simpel, dauert „nur“ ca. eine Stunde pro (standard) Partie und mit 50-70 Euro ist man gut dabei.

Für VeteranInnen bietet es ein schnelles Spiel für zwischendurch mit Suchtpotential, das schnell in eine wachsende Sammlung ausarten kann und Möglichkeiten für kompetitive Turniere, Ligen und hintergrundorientierte Kampagnen bietet.