Schlagwort-Archive: Workshop

The Marcus Miniatures – Beginner Airbrush Workhop

Ich überlege bereits seit mehreren Jahren, mein Figurenmal-Equipment um ein Airbrush-Set zu erweiteren. Gestern war es so weit. Ich nahm den gestrigen Beginners Workshop von The Marcus Minuatures zum Anlass, um ein komplettes Airbrush Set und die dazugehörigen Skills zu erwerben.

Das Set besteht aus einer Evolution Airbrush, einem Kompressor, einem Cleaning Pot und einigem an Zusatzmaterial.

2018-03-24_AirBrushWorkshop_001

Nach einführender Erklärung zur Airbrush (inkl. derer Einzelteile) grundierten wir unsere Testminis schwarz. Dann benutzten wir die Airbrush zum ersten Mal. Wir probierten mit rein schwarzer Farbe auf Papier Sprühintensitäten und Strichdicken aus. Danach grundierten wir mit der Brush noch mal schwarz über die Figuren und machten mit weiß ein Preshade aus verschiedenen Winkel auf verschiedene Figuren.

Jetzt endlich durften wir Farbe auf die erste Figur bringen. Wir wählten Grundfarbe, Lichtfarbe, Highlight- und Schattenfarben. Zuerst trugen wir die Grundfarbe auf und anschließend einmal unter Zugabe von Lichtfarbe und dann unter Zugabe von Highlightfarbe aus der Lichtseite. Nach einer Schicht Satin Varnish (das begehrteste Material des Tages) kam aus der Schattenseite noch eine Schicht Schattenfarbe.

2018-03-24_AirBrushWorkshop_002

Für die nächste Technik trugen wir einen weiß nach schwarz Verlauf auf eine Stelle auf. Alles andere wurde mit Masking Putty verdeckt. Mittels Auftragen mehrer Schichten von transparenten Farben (gemischt mit Wasser und Satin Varnish) soll so ein schöner Verlauf eines einzigen Farbtons entstehen, der mit reinem Pinselmalen nicht möglich ist. Meine Übergänge sind wohl etwas zu hart geworden und auch beim Masking Putty (siehe Schürze) hab ich zu sehr gespart. Aber man ist ja zum Lernen da, und aus Fehlern lernt man besonders gut!

2018-03-24_AirBrushWorkshop_008

Am Nachmittag durften wir unsere gelernten Techniken an einer weiteren Figur perfektionieren, unterbrochen von mehreren Technik-Inputs (Bemal-Harmonie, Technik-Mischung: Pinsel/Airbrush) und unter permanenter Aufsicht des Profis.

Abgerundet wurde der Workshop vom obligatorischen Putzen der Airbrush.

Alles in Allem bin ich sehr zufrieden mit dem Workshop. Ich fühle mich gut vorbereitet, ab nun ganz allein Hand anzulegen und freue mich schon auf die ersten Ergebnisse!

Advertisements

Assessment Center – und Bewerbungs- Training

Vor mittlerweile drei Wochen – zwei Tage vor meiner Diplomprüfung – wurde ich im Freihaus gefragt, wann ich mein Studium abschließen würde und ob ich an einem kostenfreien Training für Bewerbungsverfahren interessiert wäre. Nach kurzem Abklären über etwaige verlangte Gegenleistungen (Die Firma Finum ist eine auf AkademikerInnen spezialisierte Finanzberatung, deren Profit von dem Workshop in erster Linie Werbung für sich selbst ist), nahm ich das Angebot gerne an.

Heute um 14 Uhr fanden ich und  7 weitere TeilnehmerInnen (4 Männer, 4 Frauen, also eine respektable Quote) uns in einem kleinen Seminarraum in einer Seitengasse der linken Wienzeile wieder. Wir wurden sogleich angehalten, uns Namenschilder zu basteln, damit die beiden Trainer (Quote nicht erfüllt) uns namentlich anreden konnten.

Anhand von Rollenspielen, simulierten Bewerbungs-Situationen und anschließender Analyse lernten wir im Verlauf des Nachmittags, dass es von Vorteil ist, Initiative zu zeigen, man sich nicht aus der Ruhe bringen lassen sollte und nicht jede Aufgabe in Bewerbungsverfahren wortwörtlich zu verstehen ist.

Im Großen und Ganzen lässt sich das Training als „ÖH-Kurzworkshop, bei dem man sich siezt“ beschreiben: Ein Nachmittag mit unbekannten, aber in etwa gleichgesinnten Leuten, mit denen man unter freundschaftlicher Anleitung an ein Thema herangeführt wird. Ich freue mich schon auf das abschließende persönliche Feedback eines Trainers in zwei Wochen und hoffe, dass wir dort auch ein paar politische Fragen (z.B. Sexismus/Diskriminierung bei Bewerbungsverfahren etc.) diskutieren können. Dieser Aspekt ging mir im Vergleich zu ÖH-Workshops jedenfalls stark ab.

Wenn jetzt jemand Lust bekommen hat, an einem dieser Workshops teilzunehmen (ich kann es jedenfalls empfehlen), kann ich gerne vermitteln.