Schlagwort-Archive: Star Wars

Star Wars Armada: Hoth Trophy 2018 Final-Runde 1

Unsere Armada Liga geht in die Finalrunden. Die erste Runde fand gestern gegen Alex statt. Es war quasi unser Rückmatch des letzten Vorrundenspiels. Wir durften die Listen nicht mehr ändern, damit blieb alles gleich: Alex wählte zweiter Spieler, ich wählte Intel Sweep.

Alex überraschte mich gleich mal, indem er einen Missionspunkt ganz rechts außen hinlegte. Das ist der zweite Umstand, der meine Vorbereitung etwas aus dem Konzept warf. Der erste war, dass sich mein Plan, in der ersten Aktivierung einen Marker zu holen und mich dann zu vertschüssen daran scheiterte, dass der VCX ca. 1 cm Reichweite fehlte.

Gut ein anderer Plan musste her. Die Grundidee, die Szenariopunkte zu holen und ansonsten den Kampf zu verweigern, blieb aber gleich.

Alex stellte quasi gleich auf wie im letzten Spiel. Ich deutete gleich an. Die MC80 stellte ich allerdings VOR die GR-75 und als alle gegnerischen Schiffe platziert waren, stellte ich die Yavaris gegenüber des rechten Missionsmarkers, um dort eine VCX positionieren zu können.

2019-02-07_Armada_02

Ab dem Zeitpunkt war ich sehr zuversichtlich. keine gegnerische VCX konnte den rechten Marker holen, ehe meine VCX eintrifft. Ebenfalls müsste Alex von Runde 1 weg aggressiv Gas geben, um mich vor Runde 5 verwickeln zu können. Da er dachte, ich würde selbst angreifen, tat er dies nicht.

Runde 1 und 2 waren recht offensichtlich: Alex fischte sich seine beiden Marker, damit ich sie nicht stibizen konnte, ich holte meine beiden Marker. Mitte Runde 2 begannen wir zu theoretisieren. Ich teilte ihm mit, dass ich sicher nicht angreifen werde. Ich gewinne das Szenario fix und wenn er was besseres wie ein 4:7 haben will, muss er angreifen. Er sieht, dass er zu verbaut (GR-75 im Weg, Yavaris zu langsam) ist, um vor Runde 5 einzutreffen. Und selbst dann fliegt er gegen meine starke Flanke, wo ich meinen Staffelvorteil und alle meine Synergien gut nutzen konnte.

2019-02-07_Armada_032019-02-07_Armada_04

An der Stelle, entscheiden wir uns, das Spiel abzubrechen und 75:0 in Missionspunkten, also 7:4 in Spielpunkten zu schreiben. 2 weitere Stunden Figuren herumschieben ohne Absicht auf Angriff konnten wir uns sparen.

Ich fands trotzdem sehr spannend und die Tatsache, dass die Aufstellung so ausschlaggebend ist (Alex hätte in der Aufstellung das Szenario contesten können, dann wär es spannend geworden!), zeigt für mich, wie taktisch anspruchsvoll Armada schon vor dem eigentlichen Spiel sein kann.

Werbeanzeigen

Star Wars Armada: Hoth Trophy 2018 Runde 6

Am Mittwoch fand die letzte Runde der Ausscheidungsphase unserer Armada Liga statt. Wie immer meine Liste:

Nebulon-B Escort Frigate: General Dodonna, Yavaris, Flight Commander
MC80 Command Cruiser: Strategic Adviser, Fighter Coordination Team, Electronic Countermeasures
GR-75 Medium Transports: Adar Tallon, Boosted Comms
GR-75 Medium Transports: Toryn Farr, Comms Net
Squadrons: Ten Numb, Luke Skywalker, Corran Horn, „Dutch“ Vander, Dagger Squadron, Gold Squadron, 2 VCX-100 Freighters
Objectives: Precision Strike, Fire Lanes, Sensor Net
Points: 398/400

Alex spielte eine quasi idente Liste. Die MC80 war mehr auf Angriff getrimmt und enthielt auch den Admiral. Dafür fehlte ihm eine Staffel. Da er weniger Punkte hatte, tat er das einzig logische und wählte zweiter Spieler. Wir spielten das Intel Sweep.

Wir stellten beide so auf, dass wir mittel vom Zentrum nach rechts fliegen wollten, um unsere Marker abzuholen. 3 Marker liegen auf Alex Seite, zwei auf meiner. In Runde 1 zog er seine Marker zurück, um sie aus meine Strategic Reichweite zu nehmen. Ich machte mein Doppel-Schuss-Manöver mit Corran Horn. Ansonsten passiert nicht viel.

2019-01-23_armada_0032019-01-23_armada_007

Mit der ersten Aktivierung in Runde zwei stibitze ich mir dann doch noch einen Szenariomarker und bringe ihn tief in meine Zone ohne Chance für Alex, ihn zurückzuholen. Ein paar Schuss feuerte ich nebenbei auch auf Fighter ab.

Ungeschickterweise platzierte ich meine Staffeln so, dass meine MC80 ihren Befehl nicht nutzen konnte. So handelte ich mir an der Stelle einen kleinen Staffelnachteil ein. Mittels Yavaris brachte ich zumindest noch etwas Schaden an. Ich tötete Luke und Corran Horn und verlor im Gegenzug auch selbst mehrere Staffeln.

2019-01-23_armada_0082019-01-23_armada_006

Für Runde 3 hatte ich einen seaky Move mit Dutch. Ich wollte mit der ersten Aktivierung hinfliegen und den gegnerischen Ten Numb aktivieren. Aber leider war mir die 7/8 Chance nicht vergönnt, ich machte keinen Chaden und Ten Numb konnte in der Runde noch 3 Schuss – inklusive 2 Explosionen – anbringen. Auch die gegnerische MC80 konzentrierte ihr Feuer auf meine Staffeln und so hatte es den kurzen Anschein, als würde ich den Staffelkampf verlieren.

Mittels Yavaris konnte ich den Spieß aber letztendlich umdrehen. Ich konnte mit ihr zwei Runden volle Staffelabwehr plus 2 Doppelschuss abgeben, was den feindlichen Staffeln den Garaus machte. Es war aber ein Pyrrhussieg, denn ich tauschte dies für meine Yavaris. Netto war ich damit aber Haarscharf vorne.

2019-01-23_armada_0052019-01-23_armada_002

Realistischerweise ging es in den letzten beiden Runden nur noch um Flotillen. Wir hatten jeweils eine tief in feindliches Territorium vorgewagt und sie hatten auch jeweils bereits einen Rammschaden.

Ich manövrierte meine aus dem Doppelarc der Yavaris, aber leider in den Seitenarc der MC80. Ich fühlte mich gegen 3 rote Würfel recht sicher. Ich verschwitzte dabei aber, dass sich dazu zwei blaue Würfel gesellten, weil ich schon aktiviert und schneller war. Alex legte einen Doppelschaden, ein rotes Accuracy, ein rotes Blank und zwei blaue Treffer hin. Genau eins zu wenig. Er nahm einen blauen Würfel raus, um das rote Blank zu rerollen. Nur der Doppelhit tötet mich. Und er landet auf den Doppelhit. Ich denke, das wäre mit Geschwindigkeitsreduktion verhinderbar gewesen …

2019-01-23_armada_001

Ich brauchte ein ähnliches Ergebnis mit meinen 4 roten Würfeln ohne Rerolls, schaffte es aber leider nicht. Es war klar, dass es richtig knapp werden würde. Nach dreimaligem Rechnen stand es fest: 195:199 Punkte, meine erste Niederlag in der Liga.

2019-01-23_armada_004

Es war ein richtig gutes und spannendes Spiel. Ich finde Alex‘ Liste im Mirror etwas besser und die 2 gesparten Punkte für das Wählen des zweiten Spielers sind richtig gut investiert. Wir dürfen das Spiel auch demnächst wiederholen, wenn wir in Runde 1 der Finalspiele gleich wieder aufeinandertreffen. Ich starte das Finale mit einem 5 Punkte Vorsprung. Der ist aber sehr schnell verspielt. Man darf gespannt sein.

Star Wars Legion – Winterturnier 2018

Gestern fand ein kleines Sechs-Mann Turnier in Wien für Star Wars Legion statt. Ich spielte (leider nicht vollständig bemalt):

General Veers: Esteemed Leader
Boba Fett: Hunter
3x Stormtroopers: DLT-19 Stormtrooper
2x Snowtroopers: Flametrooper, Snowtrooper, Recon Intel, Fragmentation Grenades
Imperial Royal Guards: Electrostaff Guard, Recon Intel
2x Scout Troopers (Strike Team): DLT-19x Sniper

Unser Gelände kann sich meiner Meinung nach sehen lassen. Wir brauchen noch mehr „echte“ Matten und so manches gehört noch bemalt, aber es wird.

2018-12-28_StarWarsLegion_0012018-12-28_StarWarsLegion_0022018-12-28_StarWarsLegion_003

Runde 1: Franz (Rebellion)
Gegenüber steht eine klassische Luke+Leia Liste. Zwei AT-RT (einer unbewaffnet), je 2x Rebel Troopers mit Z-6 und Fleet Troopers mit Scatter Gun. Dazu noch je ein Strike Team mit Sniper und Minen. Gespielt wird Key Positions (laut Errata) mit Limited Visibility auf Advanced Positions.

2018-12-28_StarWarsLegion_004

Der Anfang gestaltet sich erwartungsgemäß gemütlich dank eingeschränkter Sicht. Die hinteren Trooper rücken vor, mein oberes Strike Team klettert hoch in gute Position. Dann ist Franz doch etwas übermütig und stellt sein Minenteam so weit vor, dass ich sie mit den Royal Guards erschießen kann. Fleet Trooper wagen sich ebenfalls zu weit vor, sodass sie mittels Flamenwerfer und Boba Fett handlungsunfähig geschossen wurden.

2018-12-28_StarWarsLegion_0052018-12-28_StarWarsLegion_006

Boba Fett kriegt eine Watsche von Fleet Troopern (verliert aber nur einen HP) und zieht sich dann vorerst zurück. Meine Snowtrooper werden ein bisschen angeschossen, erledigen aber im Gegenzug noch eine Einheit Trooper. Auch der unbewaffnete Walker und die Sniper (die aus Verzweiflung über die kurze Sicht weit vorgegangen sind) erliegen meinem Beschuss. In einem Verzweiflungsakt rennt Luke vor und holt sich die Garde mittels Force Push in den Nahkampf (nicht die Beste Idee, genau da will die Garde ja hin). Luke (der schon 2 Wunden durch Boba Fetts Rakete gekriegt hat) macht nur unzureichend Schaden und an der Stelle gibt Franz auf. Da ist nichts mehr zu holen.

2018-12-28_StarWarsLegion_009

Runde 2: Simon (Rebellion)
Ich sehe Han und Chewie, 2x Wookies (1x mit Bowcaster), 3x Z-6 Trooper und 2 AT-RT. Wir spielen Sabotage the Moisture Vaporators mit Rapid Reinforcements (auf die wir beide vergaßen) auf Advanced Positions.

2018-12-28_StarWarsLegion_010

Meine 2 Sniper platzierte ich rechts, wo sie einen guten Überblick über das Feld hatten. Daneben eine Einheit Stormtrooper für den Vaporator und die Royal Guard als Konter gegen die sich anschleichenden Wookies. Den Rest platzierte ich zentral und nützte das Gelände. Besonders Boba Fett profitierte vom Haus für Hop-On-Shoot – Shoot-Hop-Off Manöver. Die AT-RTs versuchten mich zu umzingeln, die restlichen Rebellen kamen dazwischen.

2018-12-28_StarWarsLegion_011

Bereits in Runde 1 schießen die Sniper einen Rebellentrupp auf einen Mann runter, welcher dann von Boba Fett vom Dach aus erschossen wurde. Auch Chewie kriegt eine Salve von Snowtroopern ab.

2018-12-28_StarWarsLegion_012

Ich beginne Runde 2 mit 5 Wunden auf Chewie (bleibt ihm eine) und freue mich schon auf das Kopfgeld in Runde 3. Doch mein gewiefter Gegner stellt einen Trupp neben den Wookie und lässt ihn beschützen, als meine Sniper darauf schießen. Kein Kopfgeld, Chewie aber trotzdem tot. Das hätte ich mir denken können. Wieder was gelernt.

Ich baharke nun den rechten AT-RT, welcher sich als erstaunlich zäh herausstellt, aber dann trotzdem stirbt. Die oberen Wookies trauen sich nicht so wirklich vor, da sie in der Unterzahl sind. Sie versuchen es mit Standby, doch ich kann mit einer zentralen Einheit Stormtrooper drauf schießen, was sie dann komplett offen für den Angriff der rechten Stormtrooper und in weiterer Folge der Royal Guard lässt.

Die linken Wookies sind da etwas geschickter. Sie schleichen sich um das Gebäude. Han verweigert mir meine 1er Pip Karte, um die Wookies zu fesseln und so wüten sie durch meine Snowtrooper. Doch als diese tot sind, ist es nach geballten Beschuss auch mit den Wookies vorbei.

2018-12-28_StarWarsLegion_0132018-12-28_StarWarsLegion_014

An der Stelle geht uns die Zeit aus. Per Szenario sind wir zwar gleich, aber von den Rebellen steht kaum noch was am Feld während ich nur geringe Verluste erlitt. Klarer Sieg für mich.

Mit zwei Siegen bin ich nun ex aequo auf Platz 1 (wobei mich der Algorithmus auf Platz 2 reiht). Aber darum ging es ja nicht. Viel mehr stand der Spaß und der Lerneffekt (wir spielen viel zu selten) im Vordergrund. Es hat jedenfalls wieder große Lust an dem System geweckt!

Star Wars Armada: Hoth Trophy 2018 Runde 5

Weiter geht es in unserer Armada Liga. In Runde 5 traf ich gestern auf Georg. Zur Erinnerung meine Liste:

Nebulon-B Escort Frigate: General Dodonna, Yavaris, Flight Commander
MC80 Command Cruiser: Strategic Adviser, Fighter Coordination Team, Electronic Countermeasures
GR-75 Medium Transports: Adar Tallon, Boosted Comms
GR-75 Medium Transports: Toryn Farr, Comms Net
Squadrons: Ten Numb, Luke Skywalker, Corran Horn, „Dutch“ Vander, Dagger Squadron, Gold Squadron, 2 VCX-100 Freighters
Objectives: Precision Strike, Fire Lanes, Sensor Net
Points: 398/400

Gegenüber stand ein gut gepimpter Avenger ISD mit Motti. Dazu eine Aquitens mit Reroute Curcuits und einmal Gozantis. Abgerundet wird die Liste mit 4 Decimators, 1 Firespray und Dengar.

Wieder einmal durfte ich wählen, wer Startspieler ist. Nach reiflicher Überlegung entschied ich mich für den zweiten Spieler. Alle meine Szenarien bringen einen riesigen Vorteil für mich und ich bin noch dazu mit Aktivierungen stark im Vorteil. Die vielen Rogues könnten nervig sein, aber es gibt nur einen Erstschlag im Spiel, den muss ich aushalten.

Zu meinem Erstaunen wählte Georg Sensor Net (ich hätte fix mit Precision Strike gerechnet). Nach der Aufstellung hatte ich zwei Szenariopunkte, die ich mittels Adar Tallon und Fighter Coordination Team in Runde 1 dreimal farmen konnte. Corrin Horn wagte sich als letzte aktivierte Staffel auch vor, um den ersten Schaden anzurichten.

20181219_Armada_00120181219_Armada_003

In Runde 2 preschte Georg aggressiv rein. Er aktivierte seine Staffeln mittels Befehl, tötete mir Corran Horn und teilte auch so gut aus. Er machte in der Runde auch 2 (seiner insgesamt 3) Szenariopunkte. Den linken Marker setzte ich ins Nirvana, den rechten hin zu mir für spätere Nutzung.

Nach dem Erstschlag hatte ich freie Hand. Ich fokussierte meine Staffeln auf Dengar, der grausliches Counter verteilte. Da Dutch mit seinem dritten Schuss alle Würfel versemmelte brauchte ich zwei Staffeln mehr als geplant, um den Kopfgeldjäger loszuwerden und fing zwischendurch auch mehr Counter ein als erhofft. In Summe konnte ich Dengar und Morna Kee ausschalten, um wieder freie Bewegung mit meinen Staffeln zu haben und mir die Marker für die nächsten drei Szenariopunkte zurechtzurücken.

20181219_Armada_004

Nun litt Georg an massiver Target-Saturation. In seinem Feuerwinkel waren Staffeln, Yavaris, MC-80 und GR-75. Ein Schuss tötete die GR-75 und meine Staffeln wurden beschädigt, auch unterstützt von einem weiteren Staffelbefehl. Dann parkte sich der ISD auf dem Debrisfeld und musste dort zusehen, was ich weiters machte.

Ich zog mich erst mal für strategische Beratung zurück und schaute zu, wie die Arquitens dem ISD ins Heck flog. Meine Staffeln zerlegten erst die Firespray (die letzte nicht Heavy-Staffel) und legten dann massiven Beschuss auf den ISD. Yavaris flog dem ISD in die Seite und die MC-80 stellte sich für den Doppel-Arc Beschuss in der nächsten Runde in die Front. Alles natürlich bei ständigem Szenariopunkte-Sammeln.

20181219_Armada_006

In Runde 4 schoss die ISD Seite auf meine Yavaris und die Front versuchte weiterhin, meine Staffeln zu erledigen. Dann bumpte er sich schön in meinen MC-80 Double-Arc.

Yavaris aktivierte für 4 Staffelschüsse auf den ISD und landete in der Seite der Arquitens, welche im Counterfeuer meine Yavaris punktegenau durch Strukturellen Schaden erledigt. Doch auch die Arquitens selbst nimmt einen weiteren Schaden durch den Bump.

Das hilft mir natürlich auch, den ISD zu Fall zu kriegen, was sich in der Runde locker ausgeht.

20181219_Armada_008

Georg versucht noch ein paar Punkte zu retten, indem er auf meine zweiten GR-75 losgeht. Die Flotillen rammen sich in der Folge gegenseitig tot. Auch scheitert die Arquitens mit großartigen Doppel-Blancs auf 1HP Luke und wird Dank meiner Staffelhoheit und seiner Unwendigkeit in Runde 6 vom Tisch gestellt.

20181219_Armada_00920181219_Armada_011

Damit bekomme ich Georgs komplette Punkte zusätzlich zu meinen 12:3 Szenariomarkern, was zu einem 10:1 führt.

Es ist noch eine Runde vor dem Cut zu spielen. Meinen Berechnungen nach ist jetzt schon klar, dass ich als Führender einziehen werde. Allerdings nimmt man nach heurigem Modus halbe Punkte mit, wordurch jeder weitere Punkt für die Finalspiele hilft.

Star Wars Armada: Hoth Trophy 2018 Runde 4 – Zwischenfinale

Weiter geht’s in unserer Armada Winter Liga. Nach drei Erfolgen fand gestern das kleine „Zwischenfinale“ statt. Kevin und ich führten die Tabelle mit je drei Siegen und 25 Punkten an, wobei Kevin durch Softpoints leicht vorne lag. An der Stelle der Liga war es erlaubt, leichte Veränderungen in den Listen vorzunehmen, worauf wir beide verzichteten.

Nebulon-B Escort Frigate: General Dodonna, Yavaris, Flight Commander
MC80 Command Cruiser: Strategic Adviser, Fighter Coordination Team, Electronic Countermeasures
GR-75 Medium Transports: Adar Tallon, Boosted Comms
GR-75 Medium Transports: Toryn Farr, Comms Net
Squadrons: Ten Numb, Luke Skywalker, Corran Horn, „Dutch“ Vander, Dagger Squadron, Gold Squadron, 2 VCX-100 Freighters
Objectives: Precision Strike, Fire Lanes, Sensor Net
Points: 398/400

Gegenüber standen zwei ISDs. Einer auf Fernkampf, der zweimal mit 6 roten Würfeln (+2 blaue in mittlerer Reichweite) in die Front feuern durfte – wobei er einen davon auf Doppelschaden drehen konnte. Als Sahnehäubchen durfte ich Dank Avenger Titel keine erschöpften Verteidigungsmarker ausgeben. Der zweite ISD war auf Nahkampf getrimmt mit drei extra Hitpoints, Assault Proton Torpedoes und schwarze Würfeln rerollen. Dazu eine Demolisher, ebenfalls mit APT und rerolls, abgerundet mit einmal Gozantis und komplett ohne Staffeln. Wir beide hatten Strategic Advisor für ausgeglichene Aktivierungen.

Wieder einmal durfte ich mit 398 Punkten den Startspieler geben, was ich aufgrund des kurze Reichweiten Impacts auch sehr gerne machte. Gespielt wurde Minefields, in der Hoffnung, dass ich meinem Gegner die Minen mit meinen Strategic Staffeln vor die Nase lege könnte.

Ganz so leicht machte es mir Kevin dann doch nicht, indem er die Minen auf beide Flanken aufteilte und sich zentral aufstellte. Meine GR-75 waren auch zentral und ermöglichten das Aufstellen meiner Staffeln, für die Schiffe wählte ich dann die linke Flanke – weit weg von der Demolisher.

ArmadaHothTrophy2018_Round4_012

Kevin gab voll Schub und flog mit dem Close-Range ISD auf Abfangkurs zu meiner Yavaris. Bereits in Runde 1 konnte mein erster Y-Wing doppelt darauf schießen und in Runde zwei schoss beinahe jede meiner Staffeln zumindest einmal drauf. Dazu gab es eine Mine. Der ISD blutete gewaltig, blieb aber dank Blast Doors stark im Rennen und setzte meiner Yavaris gut zu. Die MC80 bleibt etwas auf Abstand hinten nach.

Die GR-75 sehen ein, dass ein Abdrehen nach links nicht funktioniert und so flieg ich frontal auf den Gegner zu. Torryn Far schafft es nicht (böse Avenger!), Adar Tallon bricht hingegen tatsächlich durch (kein Accuracy auf 4 blauen + 1 roten Würfel in der ISD Flanke) und macht im Rest des Spiels nichts mehr.

ArmadaHothTrophy2018_Round4_011ArmadaHothTrophy2018_Round4_010

Ich merke hier, dass ich ein bisschen schlampig und unkonzentriert spiele. Die Staffeln setze ich ineffizient ein, da ich sie mehrfach knapp außerhalb meiner Befehlsreichweite platziere. Da die ISDs aber ohnehin auf Abfangkurs fliegen, können die Staffeln trotzdem fast immer schießen und ordentlich Schaden anrichten.

In Runde 3 lege ich ein Ausweichmanöver mit meiner Yavaris hin. Leider war ich mit den Befehlen zu vorsichtig, sodass ich den Nav-Befehl zog obwohl der ohnehin vorhandene Token gereicht hätte und ich 4 Staffelschüsse besser gebrauchen hätte können. Ich krieg aber einen Doppel-Arc auf den ISD, kann mich in der Seite platzieren und überlebe die Runde.

ArmadaHothTrophy2018_Round4_009ArmadaHothTrophy2018_Round4_008

Der vordere ISD überlebte die Runde mit 3 Hüllenpunkten. Nun musste ich mich entscheiden, ob ich meine Yavaris rette und bei schlechten Treffern einen Doppelarc des ISD auf meine MC-80 riskiere oder die MC-80 erst aktiviere, den ISD fix abballere aber dafür die Yavaris opfere. Da die Yavaris dank unglücklichem kritischen Schaden keinen Staffelbefehl mehr hatte und ich keinesfalls den Doppelarc riskieren wollte, entschied ich mich für das Opfer. Der ISD stirbt und kurz danach die Yavaris.

Die Avenger durfte noch ein zweites Mal schießen und an der Stelle bekomme ich mit meiner MC-80 die Durchschlagskraft auf lange Reichweite zu spüren. 7 Würfel mit Reroute Cuircuits übersetzen sich in 10 Schaden die ich halbierte und verteilte. Die Demolisher näherte sich auch langsam und nagte mit den 2 roten Würfeln an mir. Kleinvieh macht auch Mist.

ArmadaHothTrophy2018_Round4_006

In Runde 5 steht der ISD auf Tuchfühlung. Ich gebe die volle Breitseite ab und befehlige die Staffeln. Da der Sternzerstörer sehr berechenbar fliegt, können alle meine Staffeln drauf halten, was ihm sehr zusetzte.

Im Gegenzug kassiere ich wieder 10 (halbierte und verteilte) Schaden vom ISD und Nadelstiche vom Demolisher und ich nehme die ersten Hüllenschäden.

ArmadaHothTrophy2018_Round4_004

Wir sind in der letzten und entscheidenden Runde. Ich muss beide Schiffe mit meiner ersten Aktivierung vernichten sonst wird das eine Zitterpartie. Der ISD hat noch zwei Hüllenschaden und der Demolisher ist nach zwei Heckschüssen und einer Mine auch schon angekratzt.

Ich aktiviere also die MC-80. Bereits der erste Bomber bringt die zwei nötigen Schaden auf den ISD. Damit kann ich noch drei Staffeln und Doppel-Arc auf den Demolisher legen, was sich locker ausgeht und die gegnerische Flotte vernichtet. Ich kann nach einem spannenden Spiel durchatmen und bringe ein 9:2 heim, das mich an die Spitze der Tabelle führt.

ArmadaHothTrophy2018_Round3_002ArmadaHothTrophy2018_Round3_001

Fazit: Kein leichtes Matchup. Gegen 2 ISDs plus Demolisher besteht immer die Gefahr, meine beiden Schiffe und damit automatisch die gesamte Flotte zu verlieren. Wenn der Gegner aggressiv ist, geht das nur, wenn ich verhindern kann, dass alle Schiffe gleichzeitig einschlagen. Dank der vielen Staffeln hab ich klar den Aufstellungsvorteil und als erster Spieler kann ich sogar Minefields wählen, das ich zu meinen Gunsten einsetzen kann. Das ging diesmal recht gut auf.

Aus den Erfahrungen dieses Spiels wird Kevin sicher lernen und ich schätze, das nächste Mal dann im „Cut“ wird noch schwerer werden. Auch bei mir ist aber noch Luft nach oben, ein paar Staffel-Platzierungsfehler und ein falscher Befehl auf der Yavaris kosteten mich wertvolle Salven auf die ISDs. Ich bin gespannt.

Star Wars Armada: Hoth Trophy 2018 Round 1-3

Traditionell startet im Herbst die Wiener Hoth Trophy für Armada. Mit 16 Leuten sind wir wieder sehr gut gefüllt.

Meine Liste diesmal (wie immer kreativ vom Sieger des letzten großen Turniers abgeschaut):

Nebulon-B Escort Frigate: General Dodonna, Yavaris, Flight Commander
MC80 Command Cruiser: Strategic Adviser, Fighter Coordination Team, Electronic Countermeasures
GR-75 Medium Transports: Adar Tallon, Boosted Comms
GR-75 Medium Transports: Toryn Farr, Comms Net
Squadrons: Ten Numb, Luke Skywalker, Corran Horn, „Dutch“ Vander, Dagger Squadron, Gold Squadron, 2 VCX-100 Freighters
Objectives: Precision Strike, Fire Lanes, Sensor Net
Points: 398/400

Runde 1: Christian (Imperium)
Gegenüber stehen ein ISD mit Thrawn, Demolisher mit Erschütterungsraketen, eine Raider und dazu ein Haufen Staffeln. Ich bin recht überrascht, dass ich mit 398 Punkten die Wahl erhalte und entscheide mich für erster Spieler und wähle Station Assault.

Die Imperialen stellen sich logischerweise auf Verteidigung ein. Ich stelle meine MC80 relativ zentral auf Kurs Richtung Stationen auf. Die Yavaris kommt von weit rechts und soll den ISD beschäftigen und ihre Geschwindigkeit nutzen, um durchzubrechen. In Runde 1 gibt es noch keine Action bei den Schiffen, die Staffeln beginnen aber, sich zu beharken.

ArmadaHothTrophy2018_Round1_001ArmadaHothTrophy2018_Round1_003

Das Ablenkungsmanöver mit der Yavaris funktioniert. Der ISD dreht sich darauf aus. Mit letzter/erster Aktivierung kann ich dann wie gewünscht durchschlüpfen und beginnen, auf die Station zu feuern. Ich verschwendete keinen Schuss auf den ISD, da es ohnehin illusorisch war, dass ich ihn komplett vernichte.

Die Gladiator fliegt meine MC80 direkt an, in der Hoffnung etwas Schaden anzurichten. Ein Schuss recht aber nicht und dann kann ich mich mit Doppelarc Schüssen des lästigen Schiffes entledigen.

Auch den Staffelkampf kann ich nach und nach für mich entscheiden. Die Raider kann durchbrechen, macht aber dann den Fehler, sich zu nah meiner MC80 zu nähern und wird schlussendlich auch rausgenommen.

ArmadaHothTrophy2018_Round1_005ArmadaHothTrophy2018_Round1_006ArmadaHothTrophy2018_Round1_008

In den letzten Runden passiert nicht mehr viel. Ich hole mir die Stationen und gewinne das Auftaktspiel mit 9:2.

ArmadaHothTrophy2018_Round1_009

Runde 2: Markus (Rebellion)
Gleich in Runde 2 trete ich gegen Markus an, der mir in der Vergangenheit immer wieder großes Kopfzerbrechen ob seiner grauslichen Listen und solider Spielweise bereitete. Er bietet tief, sichert sich den ersten Spieler und wählt Precision Strike. Es ist klar, dass ich die Hammerhead mit Raddus nie zu Gesicht bekommen werde. Ebenfalls sehe ich keine Chance, die 2 Engine-Techs Korvetten zu bekommen. Die zwei GR-75 garantieren, dass die bis an die Zähne bewaffnete MC80 Battle Cruiser nach meiner letzten Aktivierung genau dort landet, wo sie in der nächsten Runde am meisten Schaden anrichten kann. Meine stärkste Waffe: der Staffelvorteil durch fehlende Staffeln auf der gegnerischen Seite.

Meine Top-Priorität war mit allen Mitteln zu verhindern, dass meine beiden Großschiffe vernichtet und ich damit getabled werde. Alse kauere ich mich ins rechte Eck, um die Flanke zu verweigern und die Yavaris zu decken. Mit den Staffeln deckte ich so viel Fläche wie möglich ab, um den Drop zu erschweren.

ArmadaHothTrophy2018_Round2_001ArmadaHothTrophy2018_Round2_003

Ich war erleichtert, als die MC80 tatsächlich schon in Runde 2 auftauchte und das nicht direkt vor meiner Nase sondern mit etwas Abstand, sodass ich mich darauf einstellen konnte. Hier machte ich den Fehler, dass ich mit meinen linken GR-75 nicht sofort auf Tuchfühlung hinstellte, um den Ansturm der MC80 abzuwehren -bzw. meinen Gegner zumindest dazu zu zwingen, auf die GR-75 zu feuern, statt bereits an meiner MC80 zu nagen.

Aber auch Markus machte hier vermutlich eine Fehlentscheidung, als er mit der MC80 an meiner linken Seite vorbeiflog, statt mich direkt anzusteuern. Beide MC80 kassierten gewaltigen Schaden. Und glücklicherweise überlebte meine den Doppelarc Schuss in Runde 3 und die gegnerische MC80 konnte extrem knapp nicht entfliehen, weil eine eigene Corvette im Weg stand.

ArmadaHothTrophy2018_Round2_004ArmadaHothTrophy2018_Round2_005

Damit konnte ich die gegnerische MC80 rechtzeitig ausschalten ehe die Korvetten auch meine eliminierten. Wir vernichteten uns noch gegenseitig einmal GR-75, mehr schafften wir beide nicht. Dank etwas teureren Abschüssen und mehr Szenariopunkten rette ich ein 7:4 über die Angstrunde. Ich kann mich nicht beschweren!

ArmadaHothTrophy2018_Round2_007ArmadaHothTrophy2018_Round2_009

Runde 3: Simon II (Rebellion)
Dodonna auf  mit MC75 mit eingepackter Hammerhead, beide stark bewaffnet. Dazu eine Pelta mit Fighter-Beschleunigung und zweimal GR-75, abgerundet mit 8 Staffeln aus generischen A-Wings, B-Wings und Y-Wings. Wieder bekomme ich den Pick und entscheide mich für ersten Spieler und Fighter Ambush.

Ich stellte alle Obstacles in meiner Nähe auf, in der Hoffnung, die gegnerischen Fighter anlocken zu können. Darauf stieg mein Gegner leider nicht ein und hielt einen vernünftigen Respektabstand. In Runde 1 näherten wir uns etwas an und Corran Horn durfte seine ersten Schüsse abfeuern.

ArmadaHothTrophy2018_Round3_001ArmadaHothTrophy2018_Round3_002

In Runde 2 kommen die Staffeln aggressiv auf mich zu. Corran Horn geht down (obwohl er sich in der Station versteckt), im Gegenzug kann ich 5 Staffeln erledigen. Ein guter Abtausch.

ArmadaHothTrophy2018_Round3_003

In Runde 3 geht es langsam ans Eingemachte. Luke macht seiner Herkunft alle Ehre und beginnt (Siegespunkte) zu farmen – bis zum Ende des Spiels sind es glaub ich 6 allein von ihm. Damit bringt er die Pelta ziemlich schnell in Bedrängnis und letztendlich auch zum Fall.

Da ich meine MC80 retten muss/will, quetsche ich sie vorne in Sicherheit, was mir aber leider die Yavaris einsperrt. Dank schlechtem Befehlsmanagement befehligt sie keine Staffeln mehr und kann nur noch einmal feuern ehe sie abkratzt. Und das dank Reroll mit einem Single-Shot, was noch einen Schuss auf meine GR-75 ermöglicht. Einer der beiden blauen Würfel landet auf Accuracy und so gehen auch die nach Hause.

Im Gegenzug bekomme ich auch ein Accuracy auf einmal GR-75 und nehme sie raus. Die Hammerhead, die in Runde 4 im Rückem meiner MC80 auftauchte erwischte ich auf gar keinem Bild, da sie bereits kurz nach ihrem Erscheinen tot war, ohne etwas zum Spiel beizutragen.

ArmadaHothTrophy2018_Round3_005ArmadaHothTrophy2018_Round3_006

In Runde 5 war klar, dass keine großen Abschüsse mehr passieren. Ich farmte noch ein bisschen mit meinen Fightern und wir trennen uns mit einem 9:2.

Damit bin ich nach 3 Runden mit 25 Punkten auf Platz 2 der Tabelle (Punktegleich mit dem Ersten). Dann darf ich zum ersten Mal gegen drei ISDs ran. Nicht unbedingt mein Lieblingsmatchup, aber die Staffeln werdens schon richten!

Star Wars Legion: 1.4 FD Laser Cannon Team

Der Vollständigkeit halber muss auch ein 1.4 FD Laser Cannon Team her. Ich werde es sicher gelegentlich in Spaßspielen einsetzen, aber leider ist die Einheit nicht sonderlich effektiv – zumindest am Papier, ich lasse mich gern überzeugen.

StarWarsLegion_FD-LaserCannon_001

Die Trooper besprühte ich mit einer Mischung aus Vallejo Air White (71.270) und Light Brown, welche ich mehrstufig mit White (71.001) aufhellte. Da mir das dann zu hell war und die Aktzente kaum erkennbar waren, washte ich mit Agrax Earthshade drüber. Die Hosen und einzelne Stellen bemalte ich mit XV-88 und entsprechenden Aufhellungen. Die Handschuhe und Schuhe bemalte ich mit aufgehelltem Administartion Grey plus Aufhellungen.

Die „Satellitenschüssel“ besprühte ich mit Vallejo Air light grey (bzw. Mischungen aus weiß + schwarz, da mir die Farbe ausging) und hellte es mit mehr weiß auf. Metallteile malte ich mit leicht aufgegrautem Schwarz und dann metallischen Aufhellungen. Abschließend washte ich die Schüssel für Abnutzungs/Dreck-Effekte an unterschiedlichen stellen mit unterschiedlichen Mengen/Mischungen von Nuln Oil, Agrax Earthshade und Reikland Fleshshade.