Schlagwort-Archive: BloodBowl

Not Dead Yet versagt gegen Mariahilfer Slapsticker

Die Erwartungen der scharenweise eingetroffenen NDY Fans sind groß. Mariahilfer Slapsticker konnten bislang nicht überzeugen, weswegen ein Sieg für die Untoten obligatorisch ist.

Das Spiel beginnt und NDY startet in der Offensive. Und das nehmen sie auch wörtlich. Starspielerin It’s Woman läuft in die Endzone und erwartet den Pass von Announcer. Dieser verfehlt weit und wird von unzufriedenen Fans wieder reingeworfen. Auch die Chaoten haben schwierigkeiten mit dem Ball, wodurch Announcer eine zweite Chance bekommt, aber über die eigenen Füße stolpert.

Nun können die Slapsticker das Leder an sich reißen und tragen es in einer Prügelorgie in die Endzone zum 1:0.

Wenn NDY nun noch mitspielen will, heißt es Gas geben. Und das machen sie auch. It’s Woman erhält den Ball und stürmt Richtung Endzone, begleitet von Arthur Belling. Den Chaoten gelingt es nicht mehr, sie rechtzeitig zu stoppen und so endet die erste Halbzeit 1:1.

In Halbzeit zwei starten die Chaoten in der Offensive und haben dafür eine Kettensäge eingepackt. Kaum angepfiffen fällt ihr auch gleich die erste Mumie zum Opfer und kurz darauf die zweite. Die Untoten brechen in Panik aus und setzen alles daran, das unfaire Mittel zu stoppen.

Doch es ist aussichtslos. Nach der Reihe werden Untote in die K.O. oder Casualty Box getragen, während die Slapsticker vor der Endzone Siegestänze durchführen und kurz vor Spielende den Ball noch schnell drübertragen.

Damit endet Runde 10 mit einem enttäuschenden 1:2 für Not Dead Yet. So spannend die erste Halbzeit war, so erbarmungslos nutzten die Chaoten ihre Überlegenheit in der zweiten Hälfte. Bleibt zu hoffen, dass die Untoten in der nächsten Runde wieder triumphieren können, um ihren Aufstieg zu sichern.

Advertisements

Not Dead Yet auf dem Weg zum Aufstieg

Guten Tag meine Damen und Herren und herzlich willkommen zum Spiel Not Dead Yet gegen die dunkelelfischen Har Ganeth Widowmakers.

NDY startet in der Offensive und nimmt diese wörtlich: Die Elfen im Zentrum werden umgeworfen und zwei Ghule stürmen auf die Hexe tief in der gegnerischen Hälfte zu. Die ElfInnen stehen auf und versuchen den Weg zu blockieren. It’s Woman prügelt sich frei und stellt sich in die Endzone. Announcer läuft vor, setzt zum Pass an und der Ball landet direkt in It’s Womans Händen. 1:0 für die Untoten!

Nun sind die ElfInnen am Zug und auch sie lassen nicht lange auf sich warten. Eine Hexe bricht durch und wird zu Boden gewrestelt. Das hält sie aber nicht davon ab, wieder aufzuspringen, den Ball zu erhalten und den 1:1 Ausgleich zu erzielen.

NDY versucht es noch einmal offensiv. Diesmal geht die Taktik nicht so gut auf und Announcer, der Ballträger, wird sofort bedroht. Er schafft es, sich freizulaufen und gibt den Ball an Knight, welcher sofort zum Sprint Richtung Endzone ansetzt. Ein Dunkelelf Blitzer nutzt eine kleine Lücke und schlägt ihn zu Boden. Sofort fliegt der Ball zu den ElfInnen in Scoring Position, doch Fangen ist nicht deren Stärke.

Announcer holt sich das Leder und versucht abzuspielen, doch der Ball landet zu weit rechts. Wieder nehmen die ElfInnen den Ball an sich, doch die Hexe schafft das Abspiel nicht. Announcer nutzt die Lücke, spielt den Ball zu It’s Woman, welche die Gelegenheit ausnutzt und den 2:1 Führungstreffer erzielt, genau rechtzeitig vor dem Abpfiff zur Halbzeit.

Die zweite Hälfte startet mit den ElfInnen in der Offensive. Sie suchen sich die linke Flanke aus und NDY schafft es nicht, die Masse an schnellen und geschickten SpielerInnen aufzuhalten. 2:2 Ausgleich.

NDY ist wieder am Ball. Diesmal verfolgen sie die bewährte Käfigtaktik. Langsam aber unafhaltsam marschiert der untote Block mit dem Ballträger in der Mitte vor. Eine Hexe schafft es tatsächlich durchzubrechen und in großer Unterzahl den Ball zu entreißen. Andere Elfen decken ihn ab.

Doch der Optimismus hält nicht lange, die Elfen werden weggeblockt und schon trägt Announcer wieder den Ball, geschützt von Mumien, Wights und Zombies.  Genau zur richtigen Zeit spielt sich Arthur Belling frei, um den Ball zu erhalten und zum 3:2 Siegestouchdown zu tragen.

Mit diesem Endstand festigt Not Dead Yet seine Position in der Liga und steigert die Wahrscheinlichkeiten für den Aufstieg noch weiter.

Not Dead Yet erprügelt sich ein Unentschieden

Guten Abend meine Damen und Herren und herzlich willkommen zu einem weiteren BloodBowl Spektakel mit dem Untoten Team Not Dead Yet. Diesmal müssen sie sich mit dem Chaospack FChaosB messen.

Die Untoten starten in der Offensive. Announcer wagt sich an den Ball, doch schafft es nicht, ihn aufzuheben – trotz vermehrtem Balltraining. Das Chaospack lässt nicht auf sich warten und stürmt direkt auf das Leder zu. Großes unübersichtliches Gerangel entsteht am Spielfeld. Der Chaosoger wird regungslos vom Feld getragen und vom Apotheker wieder hergerichtet. In der Aufregung übersieht NDY den kleinen Goblin, der sich ungeniert den Ball schnappt, in die Endzone huscht und den 0:1 Defense Touchdown erzielt.

Not Dead Yet ist wieder in der Offense, Announcer versucht sich erneut am Ball und … scheitert abermals. Doch diesmal können die Chaoten nicht durchdringen. Announcer schafft es nun auch, den Ball an sich zu nehmen, passt zur freigelaufenen It’s Woman, die sogleich den 1:1 Ausgleichstreffer erzielt, was auch den Halbzeitsstand darstellt.

Die zweite Halbzeit beginnt mit dem Chaospack in der Offense. An dieser Stelle muss ich leider bekannt geben, dass unsere Bildtechnik ausgefallen ist, weswegen der Rest des Spiels nur in Ton übertragen werden kann. Nun geht es auch schon zur Sache. Gleich 3 Chaosspieler stürmen nach vor, während der Rest einen Käfig im Zentrum baut, der den Dunkelelfen-Ballakrobaten beschützen soll. NDY kontert ebenfalls aggressiv und die Chaoten fallen der Reihe nach, wobei einer sofort wieder aufsteht und sich nun für die Untoten einsetzt. Wieder übersieht NDY eine Lücke, die der Dunkelelf schamlos ausnutzt und vorbeizieht. Er kann nicht mehr erreicht werden und erzielt den 2:1 Führungstreffer.

NDY ist wieder in der Offense und in massiver Überzahl. It’s Woman kann den Ball direkt an der Mittellinie fangen und zieht in dem freigeprügelten Korridor in Richtung Endzone. Es ergibt sich noch eine kleine Chance, sie einzuholen, doch der Dunklelf vermasselt den Angriff und It’s Woman erziehlt den 2:2 Ausgleich.

NDY kann nicht mehr scoren, so blockiert das Team die Endzone und verhindert einen vorbeigeworfenen Goblin. Damit endet das Spiel mit einem 2:2 Unentschieden. Ich verabschiede mich und hoffe, sie schalten auch beim nächsten Spiel wieder ein.

Not Dead Yet unterliegt Ratten und Goblins

Guten Abend meine Damen und Herren und herzlich willkommen zu einem weiteren Spiel des Untotenteams Not Dead Yet. Heute steht ihnen das Underworld Team Thunderworld Brainstorms gegenüber.

Das Team aus Troll, Skaven und Goblins startet in der Offensive, doch noch bevor der Ball gespielt wird, blitzt sich NDY in neue Position. Der Troll versucht zu blocken und geht dabei selber zu Boden. Die Untoten nutzen die Schäche aus und gehen sofort zum Angriff über. Der Skavenwerfer bekommt Panik und versucht den Ball einfach vorzuspielen und wirfst stattdessen vom Feld. Die ZuschauerInnen bringen das Leder wieder ins Spiel und werfen es The Knight vor die Füße. Der Defence Touchdown ist nur einen schnellen Handoff entfernt, doch Knight schafft es nicht den Ball aufzuheben! Ist denn das zu glauben?

Sofort geht das Underworld Team zurück in die Offensive und schickt ihre stunty Goblins ins Rennen. Der Ansturm über links wird abgeblockt und wieder werfen die ZuschauerInnen den Ball aufs Feld. Gumby und ein Zombie decken den Ball zwar ab, aber das hält einen richtigen Skaven nicht auf, der sich gekonnt durch die Reihen dodgt und das 0:1 erzielt. Die Menge tobt!

Nur noch wenige Sekunden sind in der ersten Halbzeit zu spielen. Die Brainstorms nehmen eine defensive Pose ein und hoffen, den Ausgleich verhindern zu können. NDY geht auf beiden Flanken vor. Auf der linken Seite ergibt sich eine kleine Chance. Announcer hebt den Ball auf und passt zu Nude Organist. Sie trägt das Leder zu Knight und drückt es ihm in die Hand. Doch dieser versagt zum zweiten Mal bei der Ball-Aktion und lässt es fallen, kurz bevor der Schlusspfiff ertönt und die erste Halbzeit mit 0:1 zu Ende geht.

Die Stellung ist bezogen und NDY lässt nichts anbrennen. It’s Woman geht in scoring range. Gumby blockt den Weg frei und Announcer spielt ab. It’s Woman fängt den Ball mit Leichtigkeit und stürmt zum 1:1 Ausgleich. So schnell kann das gehen!

Die Brainstorms sind wieder in der Offensive und bauen einen Käfig. Gumby prügelt den Troll aus dem Weg und nähert sich dem Ballträger. Doch die Retourkutsche lässt nicht lange auf sich warten. Der Troll steht auf und schlägt Gumby zu Boden. Zwei Goblins laufen in scoring range und der Ballträger versucht es mit Deckung über links. Die Untoten kämpfen sich durch und versuchen den Weg zu blockieren. Doch die wendigen Goblins schlupfen einfach durch die Beine der trägen Untoten und erzielen den 1:2 Führungstreffer.

NDY ist wieder in der Offensive. Diesmal geht It’s Woman über links. Die Mumien und Wights schlägern einen Durchgang für Announcer, kurzes Passspiel und schon wieder hat It’s Woman den Ball in der Hand und steht in der Endzone. Ein weiteres Mal sieht die Underworld Verteidigung sehr alt aus. 2:2 und die letzten Minuten beginnen.

Theoretisch geht sich noch ein Touchdown aus. Das Underworld Team hält den Ballträger etwas zurück, um nicht selbst den Touchdown zu kassieren. Goblins schwärmen wieder aus, um den Ball in Empfang zu nehmen. NDY versucht zu kontern, kommt aber nur schwer durch die enge Verteidigung.

Der Ballträger wagt sich endlich vor, im Schutz des Trolls. Doch ein Ghoul erwischt ihn am falschen Fuß und schlägt ihn k.o. Ein weiterer Ghoul dringt zum Ball durch, schafft es aber nicht, ihn aufzuheben. Die Uhr tickt und die Brainstorms haben nur noch eine kleine letzte Chance. Ein Goblin schlüpft zwischen einem Ghoul und einem Wight hindurch in die Endzone. Ein Ghoul und ein Zombie wird aus dem Weg geblockt. Damit kann ein Skave – nachdem er sich freigedodgt hat – noch einen langen Pass auf den Goblin in der Endzone werfen. Arthuer Belling schafft es nicht  zu intercepten und der Pass in die Endzone landet sanft in Goblinhänden. Damit sichern sich Thunderworld Brainstorms den 2:3 Sieg in allerletzter Sekunde!

Was für ein spannendes Spiel! Schalten sie auch das nächste Mal wieder ein, wenn Not Dead Yet wieder antritt.

Not Dead Yet erneut siegreich

Guten Tag und herzlich willkommen zu dem ersten Spiel von Not Dead Yet nach einer langen Winterpause. Heute treten sie gegen die Norse-Men von Kalevala Kavaliers XXII an.

Not Dead Yet gewinnt den Münzwurf und startet in der Offensive. Die Mumien und Wights beginnen aufzuwischen und die Nordmänner fallen scharenweise zu Boden und müssen vom Feld getragen werden. The Announcer hebt den Ball auf, täuscht über links an, geht mit Unterstützung durch das Zentrum und trägt das Leder in die Endzone. 1:0 für Not Dead Yet bereits kurz nach Anpfiff.

Nun bekommen die Norse den Ball. Es wird schwer werden, in der massiven Unterzahl den Ausgleich zu erziehlen. Sie versuchen es über rechts. Doch die flinken Ghule sind schon zur Stelle. Selbst das Ausweichen auf die andere Flanke hilft nicht. Ein verzweifelter Pass nach vor verschafft eine kurze Atempause, doch schon fliegt der Ball wieder in Richtung Endzone. It’s Woman schafft es nicht zu fangen. Noch hat sie etwas Zeit, sie versucht den Ball aufzuheben … und scheitert, sie versucht es nocheinmal und schafft es wieder nicht. Schon fällt der Schlusspfiff und die Schiedsrichterin beendet die Halbzeit wider dem Protest der Untotenfans.

Die zweite Halbzeit startet und ein guter Teil der Norse hat sich von den Verletzungen in der ersten Halbzeit erholt. Sie holen sich den Ball in der eigenen Hälft, doch Not Dead Yet macht Druck. Die Norse erkennen die Schwachstelle in der Verteidigung, der Yhetee bringt It’s Woman zu Fall und macht somit freie Bahn für den eigenen Spieler, der den 1:1 Ausgleichs-Touchdown erzielt.

Das Spiel bleibt spannend. Not Dead Yet ist noch immer hochmotiviert, die Partie wieder an sich zu reißen. Ein Norse-Fan wirft einen Stein auf das Feld und bringt einen Ghul zu Fall, doch die Untoten scheinen unbekümmert. Der Ball rollt zu It’s Woman, die unterstützt von Wights und Mumien den langsamen Vormarsch angeht. Der Yhetee wird von Zombies beschäftigt. Er versucht einen Verzweiflungsakt, dodgt sich durch, und schlägt Mrs. Pepperpot zu Boden.

Glücklicherweise war dies nicht der verwundbare Punkt im Untotenkäfig und It’s Woman kann das Leder in letzter Sekunde sicher in die Endzone tragen.

Damit endet das Spiel mit einem verdienten 2:1 Sieg für Not Dead Yet. Ich verabschiede mich und freue mich, sie beim nächsten Match wieder begrüßen zu dürfen.

Tabletop Statistik 2011

Wie bereits im Jahr davor, war auch 2011 mein Tabletop Hobby wieder sehr präsent. Ich übernahm die „Leitung“ der WoW/Keepers Warhammer Fantasy Crew und veranstaltete – meist gemeinsam mit Sarah, Gilbert und Werner – einige Clubturniere. Besonders hervorzuheben sind die Österreichischen MeisterInnenschaften, die wir im Herbst mit 48 TeilnehmerInnen und fast ausschließlich positiver Kritik ausrichteten.

Spielestatistik:
Die meisten Spiele waren traditionellerweise im Warhammer Fantasy System mit 110 an der Zahl. 46 Partien konnte ich für mich entscheiden (41,8%), 49 gab ich ab (44,5%) und 15 endeten unentschieden (13,6%). Am öftesten führte ich VampirInnen aufs Feld: 63 Spiele mit 27 Siegen, 27 Niederlagen und 9 Unentschieden; gefolgt von ChaoskriegerInnen: 32 Spiele mit 12 Siegen, 14 Niederlagen und 6 Unentschieden. Die restlichen 15 Spiele waren mit diversen Völkern und brachten weitere 5 Siege, 8 Niederlagen und 2 Unentschieden. Die großen Turniererfolge ließen leider auf sich warten. Die besten Ergebnisse waren Platz 12/32 bei den Niederösterreichsichen Meisterschaften und Platz 7/36 bei den Steirischen Meisterschaften.

Durch meine Teilnahme an der WoW/Keepers Bloodbowl Liga, kam es auch regelmäßig zu Fantasy Football Spielen. 17 waren es an der Zahl, wobei ich davon 6 gewonnen, 7 verloren und 4 unentschieden gespielt habe. Der Wechsel von den „schwierigen“ VampirInnen zum Untotenteam hat die Statistik definitiv aufgebessert.

Uncharted Seas verstaubt mittlerweile im Kasten. Das einzige Spiel 2011 war am 2. Jänner. Es ist auch wenig wahrscheinlich (wenn auch schade), dass ich dieses System zukünftig noch häufig spielen werde. Wenn ich Lust auf Seeschlachten habe, wird es mich wohl eher in Richtung Dreadfleet verschlagen, das ich mir letztes Jahr zugelegt, aber noch nicht so wirklich gespielt habe.

Not Dead Yet im Todesrausch

Guten Abend meine Damen und Herren und willkommen zu einer weiteren Runde in der BloodBowl Liga. Nach längerer Pause darf Not Dead Yet wieder ran, diesmal gegen das Norse Team „Still Green after all“.

Das Norse Team beginnt in der Offensive und schon zeigt sich die Schwäche aufgrund langer Spielpause. Die rechte Flanke ist komplett offen und „It’s Woman“ geht zu Boden. Die kompletten Norse stürmen vor, sogar der langsame Yhetee. Auf der linken Flanke versucht NDY den schnellen Touchdown zu verhindern, doch vergebens, das 1:0 fällt gleich zu Beginn.

Der frühe Touchdown bringt allerdings die Möglichkeit, in der ersten Halbzeit noch den Ausgleich zu schaffen, um mit einem langsamen Touchdown der zweiten Hälfte den Sieg nach Hause zu spielen.

NDY startet voll durch. Im Zentrum fallen die Norse nach der Reihe. Einer steht sofort wieder auf, allerdings als Untoter Zombie! Nicht einmal der Apotheker konnte den nordischen Starspieler retten. Dafür wird der vorstürmende Colonel k.o. geschlagen. NDY bleibt unbeirrt auf Vormarsch. Sie versuchen es über rechts. Als die Norse dort den Weg versperren, bringt ein Ghoul sich in Touchdown-position. Der Pass misslingt leider und der Abpfiff besiegelt das 1:0 in der Halbzeit.

Die zweite Halbzeit startet, Nude Organist fängt auch gleich den Ball und bringt sich in geschützte Position. Mit Hilfe der Mumien prügeln sich die Untoten durch die Reihen und verschaffen sich Platz auf der linken Flanke.

Ein Norse-Blitzer findet eine Lücke und befördert den Ball ins Aus, die ZuschauerInnen werfen ihn sofort wieder rein und so liegt er mittig vor der Endzone. It’s Woman ist es ein leichtes, sich das Leder zu holen und den Ausgleich zu erzielen.

Nach der Prügelorgie sind lediglich noch 7 Norse spielfähig. Obwohl sie in der Offensive sind, müssen sie sich jetzt anhalten, um nich noch zu verlieren. Dass es der Werfer nicht schafft, den Ball aufzuheben ist da nicht hilfreich. Und schon stürmen die Ghoule vor und hoffen noch auf die Siegeschance. Aber auch sie sind zu ungeschickt und der Abpfiff besiegelt das 1:1.

Was für ein Spiel! Das Ergebnis mag ausgeglichen ausschauen, aber die detaillierte Bilanz zeigt eine derbe Unausgewogenheit. Gleich zwei Norse-Spieler segneten das Zeitliche und ein weiterer muss das nächste Spiel verletzungsbedingt passieren.