Herzogenburger Kampagnentag

Gestern fand zum zweiten Mal ein Warhammer Kampagnentag in Herzogenburg (eigentlich St. Andrä) statt. Der Fokus hierbei geht weg von hartem Turnierwarhammer und man konzentriert sich auf „fluffige“ Listen und Szenario-Spiele. Ich nahm mir das zu Herzen und bastelte eine nette WaldelfInnen-Liste (im Grunde schrieb sich die Liste selbst aus den Modellen, die ich hatte und die nach der sehr einschränkenden AC möglich waren).

2013-05-18_Herzogenburg-Kampagnentag_034Meine Liste:
Baumältester, Adler-AST mit Pfeilhagel, Stufe 2 Bestien mit Froschrolle,  15 SchützInnen mit Flammenbanner, 2×20 Dryaden, 5 Schrate, 5 Wilde Jagd, 2 Adler

Spiel 1:  Echsenmenschen
Das Szenario bestrafte Schutzwürfe mit Bewegungsabzügen und Flieger mit Geländetests. Außerdem war Beschuss stark eingeschränkt. Gegenüber standen 2x Krieger, General auf Caronsaurus, einiges an Skinks, ein Salamander und einmal kleine Echsenritter.

Ich ließ den Chamäleonskinks eine „Lücke“ in meinem rechten Rücken. Mein Gegner nahm an und merkte schnell, dass diese mir nichts tun können und in Runde zwei einfach weggewurzelwürgt werden. Ansonsten bewegte ich mich so schnell wie möglich vor, während die Echsen verhalten blieben.

2013-05-18_Herzogenburg-Kampagnentag_001 2013-05-18_Herzogenburg-Kampagnentag_003 2013-05-18_Herzogenburg-Kampagnentag_004
Der Salamander wollte es wissen und kam vor, um auf die Schrate zu schießen. Er tötete auch einen, wurde aber dann selbst erschossen. Ebenfalls wagten sich die Terradons nach vor, einer starb am Gelände, einer wurde erschossen und der letzte Lebenspunkt ging wieder an das Gelände.

Große Verwunderung überkam mich, als der Carnosaurus vor meinen Baum lief. Mit einem offenen Dankeschön schob ich ihn rein und schaute den Spinnlingen bei der Arbeit zu. Es dauerte zwar 4 Nahkampfrunden, aber dann war der General und der Saurus tot.

Ich ließ die 5 Echsenritter meine Dryaden angreifen. Zwei Wunden sollten schnittig sein, ich schaffte aber nur eine, kassierte überproportional viel, floh und kam mit dem Schrecken davon. Die Schrate stellten sich auf Abfangkurs, der durch einen verpatzten Blödheitstests der Kavallerie noch besser wurde. Der Plan wurde aber Dank der notwendigen und erwürfelten 12 der Echsenkrieger vereitelt und plötzlich war mein A**** offen.

2013-05-18_Herzogenburg-Kampagnentag_007 2013-05-18_Herzogenburg-Kampagnentag_008 2013-05-18_Herzogenburg-Kampagnentag_009Meine mittlerweile dezimierten KriegerInnen mit Magierin panikten hinter das Gelände (war mir gar nicht so unrecht) und meine Wilde Jagd holte sich die Echsenritter. Einmal Dryaden holten sich noch Skinks und die anderen stellten sich den Echsen im Wald. Diese nahmen waghalsig sogar an, hielten aber durch.

2013-05-18_Herzogenburg-Kampagnentag_010 2013-05-18_Herzogenburg-Kampagnentag_012Vor meinem letzten Zug rechnete ich kurz nach, ob ich noch etwas riskieren sollte. Als ich gute 500 (ca. 700 wurden es dann insgesamt) Punkte plus für mich zählte, die für einen Sieg ausreichten, ließ ich es bleiben. Dadurch startete ich den Kampagnentag erfolgreich und segnete meine Dryaden mit +1 Moralwert für den Rest des Tages (komplett unnötig …).

Spiel 2: Gegen Khemri
Für das Szenario (Besetzen des Turms im Zentrum) ein sehr dankbares Matchup, da diese einfach zu langsam und die Truppen zu schlecht sind, um den Turm holen zu können. Gegenüber waren Stufe 3, Prinz, Skelette, Bogenschützen, Grabwächter, 4 Streitwägen, 4 Schlangen, eine Sphinx, 4 Geier und ein Skorpion.

In Runde 1 marschierten wir beide maximal vor. Ich erkannte sehr schnell, dass ich nicht verhindern konnte, dass die Schlangen in Runde 2 eine meiner Dryadeneinheiten holen würde und ich damit nur noch eine Einheit übrig hatte, die sinnvoll das Haus halten konnte. So kam es auch. Immerhin holte ich die Schlangen dann mit Baummensch und Schraten. Die zweite Einheit Dryaden machte es sich im Haus gemütlich.

2013-05-18_Herzogenburg-Kampagnentag_013 2013-05-18_Herzogenburg-Kampagnentag_015 2013-05-18_Herzogenburg-Kampagnentag_016 2013-05-18_Herzogenburg-Kampagnentag_017
Nun kam der Gegensturm. Grabwächter mit Prinz (damit hat die Einheit KG 5) sind nicht zu unterschätzen und ich hatte grad mal 20 Modelle. Ich verwandelte den gegnerischen Magier in einen Frosch, wodurch ich quasi permanent +1S/+1W auf den Dryaden hatte und ordentlich zulangen konnte. Die Bogenschützen waren brav beim Sphinx verwunden und die letzten zwei Wunden schlugen die Dryaden im Haus. Glück gehabt, wenn die reinpustet/reinstompt schauts schlecht aus!

Der Baummensch stürmt Grabwächter und Bogenschützen. Die Schrate machen den Umweg über die Geier, werden von Streitwägen mit Flammenbanner gecharched und gewinnen (!), um danach dem Baum zu Hilfe zu eilen und Khemri aufzuwischen.

2013-05-18_Herzogenburg-Kampagnentag_019 2013-05-18_Herzogenburg-Kampagnentag_022

Damit kann ich auch dieses Szenario klar für mich entscheiden und darf mein Zusatzkontingent im letzten Spiel schon in Runde 1 auf den Tisch stellen.

Spiel 3: Oger
Kein wirklich lustiges Matchup. Die Kanone und flammende/giftende Maneater sind ein Horror, ebenfalls kann ich nur wenig gegen Trauerfänge und Bus machen. Im Szenario stellten wir nach der Schräge auf und mussten Marker im Zentrum halten. Ich musste als erstes komplett aufstellen und erhielt den ersten Zug.

Ich brachte mein Zusatzkontingent (14 SchützInnen, 13 KampftänzerInnen und eine Erinnye ins Spiel. Ich zauberte den totalen großen Bernsteinspeer auf die Trauerfänge und vergaß den sehr wichtigen Spruch auch instantan. Immerhin verwundete ich nicht … Im Gegenzug patzte die Ogerkanone in Runde 1 und durfte nicht mehr schießen. Ausgleichende Ungerechtigkeit.

2013-05-18_Herzogenburg-Kampagnentag_023 2013-05-18_Herzogenburg-Kampagnentag_025

Ich begann mir die Wälder in Richtung Marker zu schieben, um diese mit meinen unnachgiebigen Dryaden halten zu können. Ansonsten hielt ich mich auf Distanz, weil die Maneater einfach zu viel Schaden anrichten könnten.

Die Oger kamen langsam vor. Mein Baum stellte sich vor die Trauerfänge und wurzelwürgte einen raus. Er wurde von den Fängen und vom Streitwagen gecharged, welche aber Dank +1S/+1W abprallten und Reißaus nahmen. Damit konnte er die Maneater, die schon durch Beschuss dezimiert wurden gemeinsam mit Dryaden angreifen. In der ersten Runde wütete ich. Unglücklicherweise überlebte der Firebelly die zweite Runde mit einem Lebenspunkt und blieb stehen.

Damit konnte ich nicht wie geplant den Bus angreifen und stoppen und als dann auch noch die Dryaden blödelten (Marker in 3″) sah ich das gut laufende Spiel schon komplett den Bach runtergehen.

2013-05-18_Herzogenburg-Kampagnentag_027 2013-05-18_Herzogenburg-Kampagnentag_028 2013-05-18_Herzogenburg-Kampagnentag_029

Doch ab dem Zeitpunkt ging einfach alles auf: Die KampftänzerInnen (die sich erst durch Gnobblars kämpfen mussten) griffen die Kanone an, erschlugen sie (Dank +1S/+1W) auf Anhieb und formierten sich auf einen Marker. Einmal Umlenkdryaden, die vom Bus verjagt wurden, sammelten sich vor einem Marker wieder und erschlugen den angreifenden Trauerfang, bevor dieser zuschlagen konnte. Mein Baum griff den Breaker in die Flanke an, welcher erst den Angsttest (9 wiederholbar) verpatzte, ich dadurch 3 Wunden am General machte, um 1 gewann und den unnachgiebigen Block verjagte und einfing.

Die zweiten Dryaden hielten tapfer gegen die Unterstützungs-Oger durch und blieben 4 Runden standhaft, während die Schrate sich auf den dritten Marker stellten.

2013-05-18_Herzogenburg-Kampagnentag_032 2013-05-18_Herzogenburg-Kampagnentag_033

Damit hielt ich im Endeffekt 3 von 4 Markern und gewann auch Spiel 3. Das ist grad nochmal gut gegangen.

Turnierfazit: Ich war mit dem Abschneiden meiner Liste außerordentlich zufrieden. In Summe landete ich auf dem zweiten Platz – Nur Gilbert besiegte mich aufgrund mehr geholter Siegespunkte. Fast schade, dass uns das direkte Duell verwehrt blieb, wäre sicher spannend gewesen.

2013-05-18_Herzogenburg-Kampagnentag_035

Eine Antwort zu “Herzogenburger Kampagnentag

  1. Toller Bericht wie immer. Meine Kanone hat mich im 3. Spiel gegen dich wieder mal im Stich gelassen. Endlich konnte ich mal die Welfen sehen. Danke für das schöne Spiel mit dem unrühmlichen Ende der Oger.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s